Handball

Traumstart für die HSG-Teams: Männer drehen nach der Pause auf

War der herausragende Mann in einer guten Mannschaft der HSG Ascheberg/Drensteinfurt: Finn Risthaus steuerte elf Treffer bei. Foto: Siemund
+
War der herausragende Mann in einer guten Mannschaft der HSG Ascheberg/Drensteinfurt: Finn Risthaus steuerte elf Treffer bei.

Auftakt nach Maß: Nachdem die zweite Mannschaft der HSG Ascheberg/Drensteinfurt den TV Friesen Telgte III trotz eines 20:23-Rückstands fünf Minuten vor dem Ende knapp mit 24:23 geschlagen hatte, legten die Bezirksliga-Handballer und die Kreisliga-Frauen zwei Siege nach.

Bezirksliga 2 Münsterland: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – BSV Roxel 29:27 (11:15). „Respekt vor dieser Leistung“, sagte Trainer Heinz Huhnhold nach dem Bezirksliga-Comeback nach vier Jahren und ergänzte: „Damit hatten einige Zuschauer nicht mehr gerechnet.“

Die HSG hatte gut losgelegt und 7:4 geführt (11.), danach aber den „Faden verloren“, berichtete Huhnhold. Kurz vor der Pause stand es 10:15. Doch mit der Schlusssirene schaffte Finn Risthaus, der aus dem Spiel heraus insgesamt auf zehn Treffer kam, das 11:15. Auf mehr als vier Tore konnte Roxel seine Führung nicht ausbauen. 20:24 stand es in der 48. Minute. Thorsten Zartner sah nach dreimal zwei Minuten die Rote Karte (51.). „Die Jungs haben wirklich gefightet“, sagte Huhnhold. Beim Stand von 25:25 (55.) stand das Spiel auf des Messers Schneide. Doch am Ende war der Kasten von Oliver Sevenich, der sein erstes Ligaspiel nach seinem Kreuzbandriss machte und nach 20 Minuten für Florian Halm kam, wie „zugenagelt“, so Huhnhold. Sevenich entschärfte „Hundertprozentige“. Nach dem 29:26 war alles klar. Von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach der Trainer nach dem mittlerweile zwölften Liga-Heimsieg in Serie.

--- Die Bezirksliga 2 Münsterland ---

Zweiter Gegner der HSG ist am Samstag (11. September, 16.30 Uhr) auswärts Friesen Telgte II.

HSG: Halm, Sevenich, Jost – F. Risthaus (11 Treffer/davon 1 per Siebenmeter), Zartner (6/6), Pannott (3), P. Lohmann (2), P. Risthaus (2), J. Kurzhals (2), H. Kurzhals (2), Perdun (1), Nöcker, Pieper, Hattrup, Reining

Frauen siegen ungefährdet

Frauen, Kreisliga 2: HSG – Warendorfer SU II 26:19 (14:8). Im ersten Liga-Spiel seit März 2020 feierten die Handballerinnen einen deutlichen Sieg. „Der war nie in Gefahr“, sagte Coach Jochen Bülte. Zur Halbzeitpause führte sein Team bereits mit sechs Toren, am Ende waren es sieben Treffer Differenz. „In Anbetracht dessen, wer bei uns alles fehlte, war das echt super“, freute sich Bülte. Die Abwehr habe zwar das eine oder andere „doofe Tor“ kassiert, aber alles in allem gut gestanden. „Und bei 26 Toren kann man sich auch über den Angriff nicht beschweren. Das war schon okay“, sagte Bülte und sprach von einem „guten Saisonauftakt“. Hannah Lohmann spielte im Tor durch, weil sie einen guten Tag erwischte. Beste Werferin war Sophia Bultmann. Kerstin Hartmann holte sich beim Warmmachen eine Zerrung.

--- Die Kreisliga 2 ---

Am Sonntag (12. September, 14.30 Uhr) treten die HSG-Frauen bei Gremmendorf/Angelmodde an. Die Münsteranerinnen setzten sich bei der DJK SV Mauritz mit 22:13 durch.

HSG: Holtkamp, Lohmann – S. Bultmann (9 Treffer/davon 4 per Siebenmeter), Entrup (5), Czapla (4), Schlamann (2), Breuer (2), Feige (2), M. Schmidt (1), Israel (1), J. Schmidt, Reick, Hartmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare