1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Kuschel genervt: Test des SVR gegen Gievenbeck fällt auch aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Trainer des SV Rinkerode: Sven Kuschel.
Trainer des SV Rinkerode: Sven Kuschel. © Kleineidam

Sven Kuschel ist ein bisschen verärgert. Am Sonntag wollten die Fußballer des SV Rinkerode beim SC DJK Everswinkel testen, das Spiel fiel Corona-bedingt aus. Am Donnerstag sollte es zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem Westfalenligisten 1. FC Gievenbeck kommen. Doch auch daraus wird nichts.

Rinkerode – „Wir passen nicht mehr in die Trainingssteuerung von Gievenbeck“, sagt der Trainer der SVR.

Am Sonntag wurde das erste Meisterschaftsspiel 2022 der Gievenbecker beim TuS Hiltrup abgesagt. Dafür testeten sie gegen den Regionalligisten Sportfreunde Lotte (1:4). „Daher haben die Spieler, die gegen Hiltrup nicht zum Einsatz gekommen wären, gespielt. So oder so ähnlich war die Begründung am Sonntag“, sagt Kuschel und fügt hinzu: „Ziemlich nervig, da Gievenbeck auf uns zugekommen ist und wir natürlich auch eine Trainingssteuerung haben.“

--- Zweigeteilte Vorbereitung des SVR ---

Mitte November standen sich beide Mannschaften im Viertelfinale des Kreispokals Münster gegenüber, die Rinkeroder verloren 1:7. Der SVR unternimmt am Sonntag (13. Februar, 15 Uhr) den dritten Anlauf, das zweite Spiel in der Vorbereitung auszutragen. „Sofern es nicht wieder wegen Corona oder sonst was beim Gegner ausfällt“, sagt Kuschel. Gegner ist – Stand jetzt – der SC Nienberge. Die Gäste aus Münster sind Tabellenneunter der Kreisliga A3.

Auch interessant

Kommentare