1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Oliver Koch und Fortuna Walstedde gehen endgültig getrennte Wege

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Seine Zeit bei Fortuna Walstedde endet: Oliver Koch.
Seine Zeit bei Fortuna Walstedde endet: Oliver Koch. © Kleineidam

Drei Monate nach der Trennung von Michael Tenbrink ist auch das Kapitel Oliver Koch bei Fortuna Walstedde beendet. Wie beide Seiten bestätigten, gehen der Fußball-A-Kreisligist und der Trainer endgültig getrennte Wege. Ansonsten sind beide allerdings unterschiedlicher Auffassung.

Walstedde – „Wir hatten noch mal ein Gespräch mit ihm. Unser Entschluss ist, dass wir ihm keinen neuen Vertrag anbieten wollen“, sagte der 1. Geschäftsführer Daniel Frie. Der Kontrakt läuft damit zum 31. Dezember aus. „Wir wollen Ruhe reinkriegen, wollen einen ruhigen Aufbau, um die Mannschaft in der Kreisliga A zu halten, und müssen dann neu anfangen. Da ist ein klarer Schnitt nötig“, so Frie.

Koch wunderte sich „ein bisschen“, als der Sportliche Leiter Daniel Budde ihm mitgeteilt habe, dass die Zusammenarbeit beendet wird. „Ich habe die Vertragsverlängerung im November angeboten unter der Bedingung, dass ich in der Vorbereitungszeit vier bis sechs Spieler fest dazubekomme. Das Versprechen ist mir nicht gegeben worden. Daher habe ich den Schlussstrich gezogen“, sagte Koch.

--- Kader, Trainer, Kritik: Genügend Gesprächsstoff bei Fortuna Walstedde ---

Wer der dritte Trainer der Fortunen in dieser Saison wird, steht noch nicht. „Wir haben Gespräche geführt, um einen Nachfolger zu generieren. Es stehen aber noch Gespräche an. Wir sind optimistisch, dass wir eine gescheite Lösung präsentieren können“, sagte Geschäftsführer Frie.

Auch interessant

Kommentare