1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

„Total frustrierend“: SVD-Zweite geht in der Nachspielzeit k.o.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Glich zum 1:1 für den SV Drensteinfurt II aus: Tim Weichenhain (rechts). Foto: Kleineidam
Glich zum 1:1 für den SV Drensteinfurt II aus: Tim Weichenhain (rechts). © Kleineidam

Im Moment läuft alles gegen die zweite Mannschaft der SVD-Fußballer. Im Spiel beim Tabellenzwölften kassierte sie ein ganz frühes und ein ganz spätes Gegentor. „Es ist total frustrierend“, sagte Coach Peter Lohrmann direkt nach dem Abpfiff.

Kreisliga B3 Münster: VfL Senden II – SV Drensteinfurt II 2:1. Gerade mal drei Minuten waren gespielt, als der junge Keeper Samuel Bodmann den Ball durch die Hände rutschen ließ. Kapitän Tim Weichenhain gelang zwar schnell der Ausgleich (17.). Doch am Ende habe die Kraft gefehlt. „Wir waren die letzten 20 Minuten eigentlich nur hinten eingeschnürt, Senden war deutlich feldüberlegen“, berichtete Lohrmann.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit mussten die Drensteinfurter ein „umstrittenes Ding“ hinnehmen. Die Hand soll im Spiel gewesen sein. „Irgendwas muss gewesen sein, aber der Schiedsrichter lässt es laufen“, sagte Lohrmann nach der dritten Niederlage in Serie und der fünften insgesamt.

SVD II: Bodmann – Westhoff, Krukow, T. Weichenhain, N. Weichenhain, Reich, Töns, Overesch, Wieschmann, Schouwstra, Bisping (eingewechselt: Dieninghoff, Hörsken)

--- Die Kreisliga B3 ---

Auch interessant

Kommentare