1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Football-Superstar Tom Brady schwächt den SV Drensteinfurt

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Dennis Popil (Mitte) fehlt dem SV Drensteinfurt in Ahlen wegen einer Verletzung, Valentin Kröger (rechts) nutzt die Chance, einmal American-Football Superstar Tom Brady bei seinem Auftritt in München zu erleben.
Dennis Popil (Mitte) fehlt dem SV Drensteinfurt in Ahlen wegen einer Verletzung, Valentin Kröger (rechts) nutzt die Chance, einmal American-Football Superstar Tom Brady bei seinem Auftritt in München zu erleben. © Kleineidam

Viele Ausfälle werden den SV Drensteinfurt im Spiel der Fußball-Bezirksliga beim Tabellen-Dritten ASK Ahlen am Sonntag schwächen.

Drensteinfurt – Für den abstiegsbedrohten Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt hält der Spielplan dieser Tage fast ausschließlich Vergleiche mit Spitzenmannschaften parat. Nach dem punktgleichen Führungsduo VfL Kamen (4:7) und SF Ostinghausen (2:5) wartet nun am Sonntag der Tabellendritte ASK Ahlen auf das Team von Thorsten Heinze (15 Uhr, Sportpark Nord).

„Der Gegner ist natürlich gut, aber gegen die beiden anderen von oben haben wir auch nicht schlecht ausgesehen. Wir haben beide ein bisschen gekitzelt“, sagt Heinze, und: „Wenn wir auch gegen die von unten mal so spielen würden...“ Bei den Gastgebern sieht er „eine enorme Einzelspieler-Qualität“ – auch eingebracht durch einige „Schnäppchen“ aus dem Ausverkauf bei der IG Bönen wie Torjäger Zübeyir Kaya, der inzwischen elfmal getroffen hat, Samet Akyüz oder Torhüter Marcel Klemmer.

Nur ein Sieg in der Fremde bislang

Für den SVD als eine der auswärts schwächsten Mannschaften wird es am Sonntag schwer. Der einzige Sieg in der Fremde gelang am 18. September bei der TuS SG Oestinghausen – es war gleichzeitig auch der bisher letzte Dreier der Drensteinfurter. Sechs Niederlagen in Folge gab’s in dieser Zeit mit einem Torverhältnis von 7:21, neun Punkte beträgt bereits der Abstand zum SV Hilbeck auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Vor dem Spiel in Ahlen ist die Personaldecke bei den Stewwertern erneut sehr dünn. „Ich habe wohl zwölf Mann – plus A-Junioren, plus Zweite“, sagt Heinze. Dass er selbst und Co-Trainer Andre Budde ein Trikot tragen werden, ist nicht vorgesehen. „Da müsste noch arg was passieren“, sagt er. „Ich hoffe, dass wir gut aus dem Spiel rauskommen. Dann haben wir eine Woche Pause und müssen danach einfach noch mal richtig Gas geben.“ Bis zur Winterpause stehen noch die Spiele gegen BW Beelen (11.) und beim Schlusslicht SV Neubeckum auf dem Programm. Es sind zwei Mannschaften, gegen die gepunktet werden muss.

Tickets für American-Football-Spiel

Am Sonntag fehlen neben dem verletzten Dennis Popil auch Dennis Hoeveler (privat verhindert), Leo Steinert (Kurzurlaub), Lars Hülsmann (Urlaub) sowie Valentin Kröger, Philipp Ressler und Sam Scharmann. Letztere haben Tickets für das American-Football--Spiel in der Münchener Arena und wollen am Sonntag NFL-Superstar Tom Brady mit den Tampa Bay Buccaneers gegen die Seattle Seahawks spielen sehen. Die vielen Ausfälle wegen der privaten Unternehmungen dürften bei Trainer Thorsten Heinze nicht unbedingt nur auf Gegenliebe stoßen.

Mit Robin Wichmann, Alexander Pankok und Falk Bußmann hat er zudem drei Langzeit-Verletzte, die vor der Winterpause nicht mehr zum Einsatz kommen werden – alle haben schwere Knieverletzungen erlitten.

Auch interessant

Kommentare