Fortunen vor Spitzenspiel gegen Senden II

+
Fortuna Walsteddes Spitzenspieler Jörg Freiherr bleibt vor den beiden richtungsweisenden Partien gelassen.

Walstedde -  Kreisliga: Fortuna Walstedde – DJK Westfalia Senden II (Freitag, 19.45 Uhr). Für die Tischtennis-Herren der Fortuna wird es spannend an den nächsten zwei Spieltagen.

An diesem Freitag ist der Tabellendritte aus Senden zu Gast in Wal-stedde, in der Woche darauf (6. November) tritt das Team von Kapitän Hans May beim Ersten TTV Preußen Lünen III an.

„Wir haben bisher nur ein Spiel verloren, wir wollen möglichst stark aufspielen“, erklärt May. Dabei geht seine Truppe ersatzgeschwächt an den Start. Ralf Becker fällt aus, dafür rückt aus der Reserve Jan Dirk Wiewelhove auf. Senden II hat bisher ebenfalls erst eine Niederlage kassiert – wie die Fortunen gegen den SC Union Lüdinghausen IV –, zudem aber auch schon ein Unentschieden hinnehmen müssen. Die Gäste sind in Bestbesetzung vom Papier her favorisiert. Allerdings bewiesen die Walstedder schon oft, dass ihnen die Rolle des Unterdogs liegt. Zudem könnte Brett vier der Gäste ausfallen.

Bei einem Sieg in eigener Halle könnten die ersten Aufstiegshoffnungen in Richtung Bezirksklasse aufkeimen. „Wir wollen erst mal sehen, wie die nächsten zwei Spiele verlaufen“, sagt Jörg Freiherr, Nummer eins, und bleibt gelassen. Die hoch motivierten Fortunen würden sich über viele Zuschauer in der Turnhalle der Grundschule freuen. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare