Fortunas Tischtennis-Herren siegen souverän

+
Christoph Nulle gewann beide Einzel 3:0.

Walstedde -  Kreisliga: Werner SC – Fortuna Walstedde: 4:9. Fortunas erste Tischtennis-Herrenmannschaft ist ihrer Favoritenrolle im Duell des Zweiten gegen den Tabellenletzten gerecht geworden.

Den Grundstein für den klaren Sieg legte ein überragendes mittleres Paarkreuz mit Christoph Nulle und Stephan Avenhövel. Hinzu kamen mit Christian Dik und Jan Dirk Wiewelhove zwei Ersatzspieler, die im Doppel gemeinsam punkteten (3:2) und beide auch ihr Einzel gewannen.

Nulle und Avenhövel besiegten ihre zwei Kontrahenten jeweils klar in drei Sätzen und bauten ihre Rückrunden-Bilanzen auf 7:1 beziehungsweise 5:1 aus. Dik behielt im fünften Satz mit 12:10 die Oberhand, Wiewelhove gewann in drei Sätzen. Die ausgeglichene Einzelbilanz von Hans May und der Doppelsieg von Jörg Freiherr/Avenhövel (Bilanz 5:0) sorgten für den deutlichen Erfolg. Die Werner holten ihre weiteren drei Punkte im Doppel gegen May/Nulle sowie in den beiden Einzeln gegen den Walstedder Spitzenspieler Freiherr, der einen schwachen Tag erwischte.

„Am Ende haben wir verdient gewonnen und freuen uns über weitere zwei Punkte im Kampf um den Aufstieg“, sagte Fortunas Kapitän Hans May. Bereits am Donnerstag (19.30 Uhr) geht es mit dem Auswärtsspiel bei Westfalia Senden II weiter. - da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare