Tischtennis

Darum verzichtet Fortuna Walstedde auf die Relegation

+
Fortuna Walstedde spielt weiterhin in der 1. Kreisklasse.

Walstedde – Als Tabellendritter der 1. Kreisklasse 1 hätten die Tischtennis-Herren von Fortuna Walstedde die Chance gehabt, an der Aufstiegsrunde zur Kreisliga Südmünsterland teilzunehmen. Doch das Team um Kapitän Michael Zeisler verzichtet auf die Relegation.

Ebenso wie die dritte Mannschaft des TTC Werne 98, die in der Kreisliga Vorletzter geworden ist und freiwillig in die 1. Kreisklasse absteigt. Nutznießer ist der Dritte im Bunde: Die Zweitvertretung des TuRa Bergkamen gewinnt die Relegation kampflos und darf als vierter Anwärter weiter auf den Sprung in die Kreisliga hoffen. Mit 18:10 Punkten waren die Bergkamener Tabellendritter der 1. Kreisklasse 2 geworden.

Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass sie aufsteigen. Denn es gibt drei andere Teams, deren Anwartschaft auf einen Platz in der Kreisliga höher ist. In der zweiten Relegationsgruppe (Anwärter eins bis drei) spielen am Samstag, 4. Mai, Ausrichter DJK Westfalia Senden II, Union Lüdinghausen IV und die DJK Vorwärts Ahlen II. Die Ahlener waren in der 1. Kreisklasse 1 vor Walstedde Vizemeister geworden.

Freundschaftsturnier in Belgien

Die Fortunen verzichten aus unterschiedlichen Gründen auf die Relegation: Erstens sind sie Anfang Mai bei einem Freundschaftsturnier in Belgien, zweitens wäre es – wie beschrieben – wahrscheinlich um die goldene Ananas gegangen, und drittens hätten die Walstedder eine Liga höher direkt gegen den Abstieg gekämpft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare