Riesenschritt Richtung Verbandsliga: TCD fertigt Vreden ab

Adrian Popovici kämpfte sich nach einem Satzrückstand zurück und seinen Gegner im Match-Tiebreak nieder. Foto: Kleineidam
+
Adrian Popovici kämpfte sich nach einem Satzrückstand zurück und seinen Gegner im Match-Tiebreak nieder.

Es läuft weiter wie geschmiert für den Tennis-Club Drensteinfurt. Nach dem erfolgreichen ersten Spieltag – es gab ausschließlich Siege – blieben die Teams auch am zweiten ungeschlagen. Vier Begegnungen fanden statt, drei Mal ging der TCD als Gewinner vom Platz.

Drensteinfurt – Vor einer großen Kulisse entschieden die Herren 40 das Spitzenspiel der Münsterlandliga gegen Rot-Weiß Vreden deutlich für sich.

Herren 40, Münsterlandliga: TC Drensteinfurt I – TV Rot-Weiß Vreden 8:1. Einen Riesenschritt in Richtung Verbandsliga hat die Vorzeigetruppe des TCD gemacht. Die Leistung im Heimspiel gegen den wohl größten Rivalen im Kampf um den Aufstieg war eine Machtdemonstration. Trotz des Ausfalls der Nummer zwei Tobias Heidemeyer und ohne die Nummer drei Daniel Schomberg dominierten die Gastgeber die sehenswerte Partie und führten schon in den Einzeln die Entscheidung herbei.

Herren 40 und Damen 40 des TC Drensteinfurt siegen

Ausführliche Berichte gibt es in der Dienstags-Ausgabe des WA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare