Tennis

Gruppen und Gegner der elf TCD-Seniorenmannschaften stehen fest

Die Nummer eins der Damen 40 des TC Drensteinfurt, die in der Bezirksliga aufschlagen: Susanne Kullak. Foto: Kleineidam
+
Die Nummer eins der Damen 40 des TC Drensteinfurt, die in der Bezirksliga aufschlagen: Susanne Kullak.

Elf Seniorenmannschaften des TC Drensteinfurt kämpfen, falls die Sandplatzsaison 2021 des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) ausgetragen werden kann, in den verschiedenen Ligen um Spiel, Satz und Sieg.

Drensteinfurt – Mit einem Team ist der Club in den insgesamt 64 Gruppen auf Verbandsebene vertreten, die anderen zehn, darunter vier Damenmannschaften, starten in den Ligen des Tennisbezirks Münsterland. Für das Wochenende nach Pfingsten ist der Saisonauftakt geplant.

Im Blickpunkt stehen natürlich wieder die Herren 40. Die Vorzeigetruppe des TCD, die der Konkurrenz im Sommer 2020 nicht den Hauch einer Chance ließ und mit vier deutlichen Siegen den Aufstieg schaffte, bekommt es in der Verbandsliga mit fünf Gegnern zu tun. Stand jetzt geht es für Alexander Hiller, Tobias Heidemeyer, Daniel Schomberg – die ersten drei der Meldeliste – und Co. am 12. Juni mit einem Auswärtsspiel beim Werner TC los. Drei Heimspiele gegen BW Schwelm, den Mitaufsteiger FC Stukenbrock und den TTC Gütersloh sowie die Partie bei der DJK Mastbruch folgen bis Ende August. Mannschaftsführer ist wieder Christoph Newzella. Neu im Kader der Drensteinfurter ist Tim Dahms (Jahrgang 1977). „Ich glaube, wir werden mit diesem Team noch gute Tennis-Jahre beim TCD erleben“, hatte Sportwart Manfred Dresenkamp nach dem souveränen ersten Platz in der Münsterlandliga im vergangenen Jahr gesagt. Das nächste Ziel sei der Aufstieg in die Westfalenliga, die höchste Klasse auf Verbandsebene.

Mit zwei Mannschaften ist der TCD in der Bezirksliga vertreten. Die Damen 40 I, die nach dem Altersklassenwechsel 2020 in der Bezirksklasse alle fünf Spiele gewannen, sollen am 13. Juni mit dem Heimspiel gegen den Hünenburger TC aus Münster starten. Den Duellen mit der TG Münster II und dem Halterner TC, die ebenfalls vor den Sommerferien stattfinden, folgt eine fast zweimonatige Pause, ehe Hohes Ufer Münster zum Abschluss nach Drensteinfurt kommt. Kapitänin ist die 1. Vorsitzende Tanja Schweer, als Nummer eins startet Susanne Kullak in die Sandplatzsaison.

Die Herren 65 spielen mittwochs

Die Herren 65 treten als Vierer-Team in der Bezirksliga an. Sie hatten 2019 noch als Herren 60 aufgeschlagen und pausierten in der Übergangssaison 2020 wegen der Pandemie. Fünf Aufgaben haben die Spieler um Mannschaftsführer Klaus Keppke mittwochs zu bewältigen, die erste ist die am 16. Juni bei der Zweitvertretung des TV Feldmark Dorsten, die letzte ist für den 25. August geplant (gegen Vorwärts Gronau).

Mit den Damen, den Damen 40 Doppel (neu) und den Herren 50 I kämpfen drei Teams des TCD in der Bezirksklasse um Punkte. Die jüngsten Damen führt weiterhin Pia Lohmann als Kapitänin an, die nominelle Nummer eins ist aber Michelle Peckedrath. Ihr folgen Lohmann und Alena Klein in der namentlichen Mannschaftsmeldung. Werden die Corona-Maßnahmen rechtzeitig gelockert, sind die Stewwerterinnen am 30. Mai zunächst beim 1. TC Hiltrup II zu Gast. Bis Ende August stehen fünf weitere Partien auf dem Plan.

Mannschaftsführerin der Damen-40-Doppel-Truppe ist Doris Asbrand. Aufgrund der Corona-Notbremse sind aktuell keine Doppel erlaubt. Von daher ist es besonders für diese Gruppe ungewiss, ob sie pünktlich starten kann.

Zwei Hobbyteams

Im Hobby-Bereich treten die Herren B um Mannschaftsführer Siegfried Lenz und Nummer eins Stefan Voigt sowie die Herren 65 Doppel um Siegfried Eustermann und Georg Strach an. Die Herren B spielen fünfmal und nur samstags, die Herren 65 viermal und nur mittwochs.

Die Herren 50, die 2020 ebenfalls ohne Niederlage blieben, am letzten Spieltag Platz eins in der Kreisliga eroberten und in die Bezirksklasse aufstiegen, sind dreimal auf eigenem Platz und dreimal auswärts gefordert. Vier Partien sollen im Juni ausgetragen werden. Los geht es am 6. Juni mit dem Duell mit Feldmark Dorsten, Ende August endet die Saison.

Die jüngste Herrenmannschaft schlägt als Sechser-Team diesmal in der Kreisliga auf. Wie 2020 haben Moritz Paschko und Co. aber nur vier Spiele zu bestreiten. Erster Gegner ist voraussichtlicht am 12. Juni der SCG Hohes Ufer Münster. Die Nummer eins des TCD ist erneut Timo Lohmann.

Das zweite Damen-40-Team startet ebenso als Vierer-Mannschaft in der 1. Kreisklasse wie die Zweitvertretung der Herren 50.

Die Gruppeneinteilungen für die Sandplatzsaison aus Sicht des TC Drensteinfurt stehen in der Wochenend-Ausgabe des Westfälischen Anzeigers (WA-Ausgabe Drensteinfurt 24. April 2021).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare