Handball

HSG-Handballer „versuchen Harzproblematik auszublenden“

+
Henning Kurzhals fährt mit der HSG nach Senden.

Drensteinfurt – Es wäre ein perfekter Saisonstart: Die Handballteams der HSG Ascheberg/Drensteinfurt wollen dem ersten Sieg gleich den zweiten folgen lassen. Die Männer treten beim ASV Senden II an, die Frauen beim SC Greven 09 II.

Kreisliga Münster 2: ASV Senden II – HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Sonntag, 16 Uhr). Zwei Teams, die mit einem Sieg gestartet sind, treffen in der Halle 1 im Sportpark Senden aufeinander. Während die erste Herrenmannschaft der HSG mit 28:25 gegen den SC Westfalia Kinderhaus II gewann, setzte sich die Reserve des ASV in einem hart umkämpften Spiel knapp mit 20:19 bei Sparta Münster II durch.

„In Senden wird es wegen der Harzproblematik schwer, aber wir wollen versuchen, das auszublenden“, sagt Volker Hollenberg, Trainer der Spielgemeinschaft, dazu, dass wasserlösliche Haftmittel erlaubt sind. „Die Abwehr wird der Schlüssel sein. Hier stellt sich das Harzproblem nicht, einzig die Einstellung ist wichtig.“ Im Angriff gelte es, Lösungen gegen die offensive ASV-Abwehr zu finden.

--- Die Kreisliga Münster 2 ---

Der Kader ist mit Ausnahme von Jan Schemmelmann, der weiter an der Hand verletzt ist, komplett. In der vergangene Saison gewann jedes Team ein Duell. In Senden verlor die HSG 26:30, im Rückspiel Anfang Mai feierte Ascheberg/Drensteinfurt einen 30:17-Kantersieg.

Frauen in Greven ohne Bultmann

Frauen, Kreisliga Münster 1: SC Greven 09 II – HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Samstag, 14.30 Uhr).  Auch diese beiden Mannschaften kennen sich aus der vergangenen Saison. Sie begegneten sich in der Meisterrunde. Grevens Zweitvertretung wurde mit nur drei Siegen aus 18 Partien Letzter, die HSG Vorletzter. Im Kreis Steinfurt gewann die Spielgemeinschaft 18:13, die Partie daheim Ende April ging nach einer 11:9-Pausenführung hauchdünn mit 16:17 verloren.

„Wir fahren dahin, um zwei Punkte zu holen“, sagt Trainer Heinz Huhnhold unmissverständlich und erwartet ein „schönes Spielchen“. Seine Spielerinnen mussten Spannung und Vorfreude auf die erste Partie hochhalten, weil die Ibbenbürener SpVg 08 III am ersten Spieltag nicht in Ascheberg antrat und die HSG die Punkte geschenkt bekam. Der Gegner war zum Auftakt ebenfalls nicht im Einsatz.

--- Die Kreisliga Münster 1 ---

In der Rönnehalle in Greven muss Huhnhold ohne den linken Rückraum auskommen. Torjägerin Julia Bultmann (Urlaub) fehlt ebenso wie Janine und Britta Schmidt (beide privat verhindert). Auch Judith Pannock ist im Urlaub. Marie van Roje (Praktikum im Ausland) und Julia Israel (Arbeit) fallen ebenfalls aus. Rieke Albersmeyer gehört wieder zum Kader, Alexandra Wenning und Keeperin Hannah Lohmann dürften auch dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare