1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Kleine-Wilke und Wester verlängern als Trainer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rinkerodes Spielertrainer Sven Kleine-Wilke (Mitte), hier neben Burkhard Weber, hat seinen Vertrag beim Kreisliga-A2-Spitzenreiter verlängert.
Rinkerodes Spielertrainer Sven Kleine-Wilke (Mitte), hier neben Burkhard Weber, hat seinen Vertrag beim Kreisliga-A2-Spitzenreiter verlängert. © Kleineidam

ALBERSLOH/RINKERODE - Fußballer des SV Rinkerode sind in der Kreisliga A2 Herbstmeister geworden und überwintern auf Platz eins, B-Kreisligist DJK GW Albersloh steht nach der Hinserie auf Position zwei. Es läuft also richtig rund.

Das sehen auch die Trainer und Verantwortlichen der beiden Fußballabteilungen so und gaben am Freitag Vertragsverlängerungen bekannt. Sven Kleine-Wilke wird den SVR auch in der kommenden Saison coachen, Michael Wester in Albersloh in sein drittes Jahr gehen. „Wir stehen absolut hinter dem Trainerteam“, sagte Jörg Peters, Leiter der SVR-Fußballabteilung, im Gespräch mit dem WA. Die Vertragsverhandlungen seien daher „relativ kurz“ gewesen. Sven Kleine-Wilke und Co-Trainer Markus Wesp „machen gute Arbeit. Wir wollen so weitermachen, dasselbe Konzept weiterfahren.“ Die Ziele laut Peters: langfristig in der Kreisliga A spielen und junge Spieler integrieren.

Der 34 Jahre junge Kleine-Wilke, der für den TuS Hiltrup und Preußen Münster in der Verbands- und Westfalenliga spielte und für den der SVR die erste Trainerstation ist, war für einen Kommentar am Freitag nicht zu erreichen. Er ist im Urlaub. Trainingsstart der ersten Mannschaft nach der Winterpause ist am Dienstag, 29. Januar, um 19.30 Uhr.

Michael Wester hat bei GWA um ein weiteres Jahr verlängert. „Ich fühle mich in Albersloh sehr wohl und kann absolut in Ruhe arbeiten. Ein Wandervogel war ich sowieso nie. Es gibt wenige Gründe, die dagegensprechen“, begründete der 36-Jährige seinen Entschluss. Außerdem wollte er ein Zeichen setzen. „Wir müssen noch enger zusammenrücken“, sagt der Warendorfer, der im Besitz der Trainer-B-Lizenz ist und die A-Lizenz anstrebt. Der Lehrgang findet im Dezember und Januar 2014 über drei bis vier Wochen in Hennef statt.

Heinz-Josef Horstmann, Vorsitzender der Fußballabteilung, teilte darüber hinaus mit, dass Marcel Kirchhoff spielender Co-Trainer der ersten Mannschaft bleibt und dass sich Michael Buchholz als Coach und Sebastian Jeiler weiterhin um die zweite Mannschaft kümmern werden. Auch Torwarttrainer Jürgen Saathoff steht weiterhin zur Verfügung. „Alle Seiten sind zufrieden. Es gibt nichts auszusetzen“, sagte Horstmann gegenüber unserer Zeitung und ergänzte: „Wir hoffen, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen – zur Not auch in der Kreisliga B.“ Horstmann und Wester sind allerdings optimistisch, dass der Aufstieg gelingt. Schließlich könnten sich in dieser Saison wohl auch die Vizemeister berechtigte Hoffnungen machen, über eine Relegation den Sprung in die A-Liga zu schaffen. - mak

Auch interessant

Kommentare