1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Platz drei absichern und Rückstand verkürzen

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Der SV Rinkerode spielt bei BW Ottmarsbocholt.
Der SV Rinkerode spielt bei BW Ottmarsbocholt. © SVR

Vom letzten hoch auf den dritten Platz: Die Fußballer des SVR stehen so gut da wie noch nie in dieser Saison. Und weil die zweitplatzierte Warendorfer SU zum Rückrundenstart den Spitzenreiter Wacker Mecklenbeck zum Topspiel erwartet, könnten die Rinkeroder eine Woche vor dem direkten Duell nach Punkten sogar mit der WSU gleichziehen.

Kreisliga A2 Münster: SC BW Ottmarsbocholt – SV Rinkerode (Sonntag, 15 Uhr). „In erster Linie haben wir was gutzumachen. Das gilt für beide Spiele, die jetzt noch kommen. Die Jungs brennen darauf, den misslungenen Saisonauftakt wiedergutzumachen“, sagt Trainer Janis Kraus und erinnert an das 0:3 im Hinspiel gegen Ottmarsbocholt und das 1:6 in Warendorf. „Die Tabelle gucken wir uns natürlich auch an. In Schlagdistanz zu sein vor dem Spiel gegen Warendorf, wäre auch nicht so schlecht.“

Ottmarsbocholt ist Tabellensechster, hat fünf Punkte Rückstand auf den SVR. In den vergangenen fünf Spielen wechselten sich Siege und Niederlagen ab, zuletzt gelang den Blau-Weißen ein 1:0 beim TuS Hiltrup II. „Das ist eine gute Mannschaft“, sagt Kraus.

Ohne Rips und Vogel

Das trifft allerdings auch auf sein Team zu. Personell gibt es im Vergleich zum vergangenen Wochenende ein paar Veränderungen. Definitiv nicht dabei sind Keeper Steffen Rips und Michael Vogel, auf der Kippe steht Sebastian Schwack. Dafür sind Dominik Grünhagel und Marc Düker zurück.

Auch interessant

Kommentare