1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

SV Drensteinfurt: Ordentliche Vorstellung gegen Roxel

Erstellt:

Von: Günter Thomas

Kommentare

Erzielte den Treffer zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung: Dennis Popil.
Erzielte den Treffer zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung: Dennis Popil. © Kleineidam

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung spielte Bezirksligist SV Drensteinfurt 3:3 (2:1) gegen den Landesligisten BSV Roxel.

Drensteinfurt – Seit dem 3. Januar befindet sich Fußball-Bezirksligist SV Drensteinfurt wieder im Training. Am Sonntag absolvierte die Mannschaft von Trainer Peter Lohrmann nun ihr erstes Vorbereitungsspiel. Und das einer lieb gewonnenen Tradition aus den vergangenen Jahren folgend, gegen das Team des BSV Roxel. Gegen den klassenhöheren Landesligisten behielt am Ende keines der beiden Teams die Oberhand. Dabei war es nicht nur das 3:3 (2:1)-Endergebnis, das den Drensteinfurt-Trainer zufrieden stellte – sondern vor allem die Art und Weise, wie seine Spieler auftraten. „Das Ergebnis hat in so einem Test ja nicht so die Bedeutung, auch wenn ich mich freue, dass wir nicht verloren haben“, sagte Lohrmann. „Spielerisch war es anständig, wobei ich mich freue, dass die Mannschaft am Ende den Rückstand noch in ein Unentschieden umgewandelt hat. Der Wind hat allerdings auf beiden Seiten einiges kaputt gemacht.“

Zudem brachte die Partie einige Erkenntnisse, auf deren Basis Lohrmann nun in den folgenden Wochen bis zum Saisonstart am 12. Februar gegen den TuS Wiescherhöfen arbeiten kann. „Wir haben ein bisschen etwas ausprobiert, den einen oder anderen von Anfang an spielen lassen, der sonst nicht begonnen hat“, so Lohrmann weiter. „Diogo Castro war das erste Mal dabei und hat vorne drin gespielt, Linus Westhoff hinten rechts und Sam Scharmann haben auch begonnen.“

Der SVD ging dann relativ früh in Führung, als eben dieser Sam Scharmann nach Balleroberung im Mittelfeld seine Schnelligkeit ausspielte und nach Vorlage von Issam Bensaid flach zum 1:0 einschoss. „Ein toller Sonntagsschuss“ (Lohrmann) von Maximilian Picht bedeutete das 1:1 (28.), vier Minuten später war Drensteinfurt wieder vorn, nachdem BSV-Keeper Leon Dreßen Scharmann gefoult und Dennis Popil den fälligen Strafstoß verwandelt hatte (32.).

Markus Fröchte verletzt vom Platz

Als sich dann Markus Fröchte nach der Pause verletzte und ausgewechselt werden musste, nutzte der Gast den Schockmoment und die zehnminütige Phase der Unordnung im Drensteinfurter Spiel. Mit Wind im Rücken und viel Druck war der Landesligist ohnehin aus der Kabine gekommen. Dann traf Paul Schudzich zum 2:2 (56.). Zehn Minuten vor dem Ende legte Kai Kleine-Wilke „mit einem abgefälschten Kullerball“. so Lohrmann, zum 2:3 nach. Nach einer Ecke fünf Minuten später traf Maximilian Groß dann aber doch noch zum verdienten Ausgleich.

Den nächsten Test bestreiten die Drensteinfurter am kommenden Sonntag um 15 Uhr beim VfL Mark.

SV Drensteinfurt: Scharbaum – Ressler, Popil (70. Schroeten, van Elten, Hoeveler (75. Bories) , Fröchte (54. Heitplatz) H, Scharmann (46. Groß), Westhoff (46. V. Kröger), N. Kröger, Bensaid (65. Maho)

BSV Roxel: Dreßen – Ziegner, Gockel, Slawinski, Kleine-Wilke, Bußmann, Goßling, Breul, Prieto Rodriguez, Schäfer, Picht

Tore: 1:0 Scharmann (8.), 1:1 Picht (28.), 2:1 Popil (32., Foulelfmeter), 2:2 Schudzich (56.), 2:3 Kleine-Wilke (80.), 3:3 Groß (85.)

Auch interessant

Kommentare