Fußball

SVD II und SVR: Das sind die ersten Gegner in der Kreisliga-Saison

Derby am 17. Oktober: Der SV Rinkerode, hier Kapitän Alexander Kiel (in Gelb), spielt zunächst zu Hause gegen GW Albersloh und Matthias Hecker (links).	Foto: Kleineidam
+
Derby am 17. Oktober: Der SV Rinkerode, hier Kapitän Alexander Kiel (in Gelb), spielt zunächst zu Hause gegen GW Albersloh und Matthias Hecker (links).

Gut einen Monat vor dem Beginn der neuen Saison hat der FLVW-Kreis Münster die Spielpläne der Kreisligen veröffentlicht. Der SV Rinkerode und die zweite Mannschaft des SV Drensteinfurt starten am 29. August mit schwierigen Aufgaben.

SV Rinkerode

Die Rinkeroder treffen am 1. Spieltag der Kreisliga A2 auswärts ausgerechnet auf die Warendorfer SU. Deren Trainer Roland Jungfermann coachte von 2017 bis 2020 den SVR. Die WSU zählt zu den Titelkandidaten. In der annullierten Spielzeit stand das Team aus der Kreisstadt zum Zeitpunkt der Unterbrechung an der Tabellenspitze. „Ganz ehrlich: Das sehe ich relativ sportlich. Irgendwann muss Warendorf kommen“, sagt Sven Kuschel, einer von drei Trainern der Rinkeroder, zum „attraktiven Gegner“. Das Wiedersehen mit Jungfermann sei für ihn eher sekundär, dafür „interessant für die Jungs, die unter ihm trainiert haben. Bei denen ist die Vorfreude groß.“

Gegner im ersten Heimspiel ist am 5. September der SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt, drei Wochen später geht es zum VfL Wolbeck II. Dazwischen, am 12. und 19. September, haben die Rinkeroder in der Zwölfer-Staffel zwei Mal hintereinander spielfrei. Ottmarsbocholt hatte 2020/21 fünf seiner acht Partien gewonnen. „Das sind auch gute Gegner“, sagt Kuschel. „Ich bin überzeugt, dass wir die einen oder anderen Punkte holen werden. Wir werden auf jeden Fall gut vorbereitet sein.“

Das erste Derby gegen GW Albersloh ist am 17. Oktober in Rinkerode. Die Hinserie endet am 28. November mit der Partie gegen den neu formierten SV Davaria Davensberg, die Rückrunde beginnt eine Woche später. Der letzte Spieltag vor der Winterpause ist am 12. Dezember, der erste danach am 6. März. Die Saison endet, wenn alles glattgeht, am 22. Mai.

SV Drensteinfurt II

Das gilt nicht für die Mannschaften in der Kreisliga B3 Münster, in der 16 Mannschaften antreten – eine mehr als im Vorjahr. Saisonende ist erst am 6. Juni (Pfingstmontag). Bis Mitte Dezember wird an jedem Wochenende gespielt. Neu dabei ist der FC Mecklenbeck, der nur ein Jahr nach dem Aufstieg freiwillig in die B-Liga zurückgekehrt ist.

Der SV Drensteinfurt II bekommt es an den ersten beiden Spieltagen mit ersten Mannschaften zu tun. Am 29. August fährt das Team des neuen Trainers Peter Lohrmann zum SC Gremmendorf, eine Woche später ist die DJK GW Amelsbüren zu Gast. Am 12. September geht es zum FC Polonia Münster. Lohrmann spricht von einem „interessanten Start, sofort gegen zwei erste Mannschaften“. Auch dafür gelte: „Was man tun muss, muss man mit Begeisterung tun. Und das werden wir.“

Am Donnerstag, 23. September, steht beim Birati Club in Münster eine Partie unter der Woche an. Auch einen Tag vor dem spielfreien Totensonntag sind die Stewwerter im Einsatz – am Samstag, 20. November, im Heimspiel gegen den VfL Senden III. Die Hinrunde endet wie in der Kreisliga A2 am 28. November, dann tritt der SVD II beim SV Concordia Albachten II an.

SV Drensteinfurt III

Derbys hält der Spielplan der Kreisliga C4 für die dritte Mannschaft des SVD zum Auftakt der Saison bereit. Am 29. August kommt der TuS Ascheberg II, am 5. September folgt das Auswärtsspiel gegen den SV Herbern III. Dritter Gegner ist der SC Gremmendorf II, ein Neuner-Team. „Unser Auftaktprogramm ist auf jeden Fall interessant“, sagt Coach Malte Wessel. „Wir haben gute Gegner direkt zu Beginn, sind aber definitiv bereit für jede anstehende Aufgabe.“ Spielfrei haben die Drensteinfurter am Donnerstag, 23. September.

In dieser Staffel sind 15 Mannschaften. Auch hier wird am Samstag, 20. November, ein Spieltag ausgetragen. Der SV Rinkerode II legt mit dem Derby bei der DJK GW Albersloh II los und empfängt danach Athletico Union. Dritter Gegner ist am 12. September auswärts der VfL Senden IV, das vierte Spiel gegen den SV Herbern III ist bereits auf Dienstag, 14. September, vorgezogen.

Ansetzungswünsche erfüllt

Unter der Leitung von Helmut Thihatmar und mit Unterstützung der Staffelleiter Manuela Imholt und Matthias Wobbe wurden die Spielpläne der zehn Staffeln bei den Männern und der zwei Ligen bei den Frauen entworfen. „Dank der Erfahrung von Helmut Thihatmar ist es dem Kreisfußballausschuss gelungen, nahezu alle Ansetzungswünsche der Vereine zu erfüllen“, teilt der Kreisvorsitzende Norbert Krevert mit: „Das war in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, denn die Ansetzungsschlüssel mussten passend zu 12er, 14er, 16er und 18er Ligen kombiniert werden. Die Schlüssel der Kreise und die der überkreislichen Ligen müssen bei der Ansetzung zwingend beachtet werden.“

Alle Vereine sollen bis zum 15. August die Anstoßzeiten der Spiele in der gesamten Hinrunde im DFBnet einpflegen beziehungsweise anpassen. „Somit ist der Kreis Münster startklar für die neue Saison“, freut sich Krevert.

Spielverlegungen

Bei der Kreisfußballkonferenz des FLVW-Kreises Münster hatte Norbert Krevert nochmals erklärt, warum die Saison erst Ende und nicht Mitte August startet. „Wir wollen den Vereinen eine möglichst lange Vorbereitungszeit gewähren“, sagte er. Außerdem wird die Zeit davor genutzt, um Pokalspiele auszutragen. Die Ligaspiele könnten grundsätzlich vorverlegt werden. Mit Zustimmung des Staffelleiters sei auch eine Verlegung bis zum folgenden Donnerstag möglich. „Aufgrund der Pandemie können Spiele grundsätzlich nicht darüber hinaus nach hinten verlegt werden“, sagte Krevert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare