Gold mit der Zahl 40 für Kraft

+
In der Alten Post händigte Stützpunktleiterin Ulrike Fronda den Absolventen ihre Urkunden aus. Manfred Kraft (rechts) freute sich über das Sportabzeichen in Gold mit der Zahl 40, Hildegard Jaisfeld (neben ihm) legte die Fitnessprüfung zum 38. Mal erfolgreich ab.

Drensteinfurt - Leiterin Ulrike Fronda ist zufrieden mit dem Ergebnis. Insgesamt verzeichnet der Sportabzeichen-Stützpunkt Drensteinfurt für das vergangene Jahr 273 Sportabzeichen – und damit nur zwei weniger als 2016 (275). Die traditionelle Verleihung fand in der Alten Post statt.

Vor allem über die vielen „Minis“, die das Sportabzeichen ablegten, freute sich Fronda sehr. Es waren 78 an der Zahl und 17 mehr als ein Jahr zuvor. Bei den Erwachsenen (134) waren es neun Personen weniger als 2016 (143), die das Abzeichen ablegten. Bei den Jugendlichen stieg die Zahl dagegen von 132 auf 139 an. Insgesamt – die „Minis“ mit eingerechnet – ist damit ein Plus von 15 Abzeichen gegenüber 2016 zu verzeichnen. Zudem konnte Fronda elf Familien Urkunden überreichen, nach zehn im Jahr zuvor.

38. Abzeichen für Jaisfeld

Einige Personen ragten durch besondere Leistungen heraus. Prüfer Manfred Kraft nahm sein 40. Gold-Sportabzeichen entgegen. Bei den Frauen war es Hildegard Jaisfeld, die hervorstach. Mit fast 80 Jahren machte sie zum 38. Mal das goldene Abzeichen. Auch die Stützpunktleiterin selbst und die zweite Prüferin Andrea Diepenbrock bekamen eine Urkunde. Diepenbrock machte 2017 zum 15. Mal das Abzeichen, Fronda bereits zum 21. Mal.

Einen besonderen Dank sprach Leiterin Fronda der Grundschule und der Wellness Oase sowie den Prüfern Kraft und Diepenbrock aus, ohne deren Hilfe die Abnahmen so nicht hätten stattfinden können. Zur Erinnerung erklärte Fronda zum Schluss noch, dass diejenigen, die das Sportabzeichen im Jahr 2013 ablegten, dieses Jahr daran denken müssen, das Schwimmen zu wiederholen. jes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare