1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

SVD: Dicke Sperre für van Elten, Brüggemann droht auszufallen

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Leon van Elten muss vier Spiele zusehen. Foto: Kleineidam
Leon van Elten muss vier Spiele zusehen. © Kleineidam

Drensteinfurt. Wenn die Fußballer des SV Drensteinfurt am Sonntag bei der IG Bönen antreten, kommt es nicht nur zum Duell mit einem Titelkandidaten, sondern auch zum Wiedersehen mit Ercan Taymaz. Obwohl Stewwert Spitzenreiter ist, sind die Gastgeber favorisiert.

Bezirksliga 7: IG Bönen – SV Drensteinfurt (Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage am Schulzentrum). Das sieht auch Oliver Logermann so. „Die haben mehr Druck als wir“, sagt der Trainer des SVD und ergänzt: „Wir sind insgesamt ein bisschen bescheidener unterwegs.“ Während die IG den Durchmarsch von der Kreis- in die Landesliga anvisiert, hat sich am Saisonziel der Drensteinfurter, unter die ersten fünf zu kommen, trotz des starken Starts nichts geändert. „Es ist schön, ganz oben zu stehen, aber am Ende der Saison wird abgerechnet. Wir fahren ganz entspannt nach Bönen und schieben denen die Favoritenrolle gerne zu“, sagt Logermann.

In der Tabelle hat der Aufsteiger als Fünfter sechs Punkte Rückstand auf den SVD, der aber schon sieben Partien absolviert hat. Die IG war überraschend schlecht gestartet – mit einem 3:3-Remis gegen Geseke und einer 2:3-Niederlage in Cappel. Zuletzt gelangen vier Siege am Stück gegen Sönnern (1:0), in Sünninghausen (5:2), gegen Rheda (3:2) und zuletzt in Freckenhorst (1:0). Im Kader der Bönener stehen ehemalige Oberliga-Spieler wie der 29-jährige Miguel Dotor-Ledo und Erdal Kaleoglu (37).

Und seit dem Sommer auch Ercan Taymaz. Der Angreifer war nach zwei Jahren beim SVD zur IG gewechselt. Nach 21 Treffern in der vergangenen Saison für Stewwert kommt Taymaz nach sechs Partien für Bönen bereits auf acht Buden. Sein Nachfolger als Torjäger in Drensteinfurt, Marvin Brüggemann, folgt direkt mit sieben Treffern.

Zum Duell der beiden wird es aber womöglich nicht kommen. Brüggemann plagt sich mit einer Knieverletzung herum, hat nächste Woche einen MRT-Termin. „Sein Arzt sagt, er könne spielen“, erklärt Logermann: „Es ist fraglich, was wir mit ihm machen. Gegebenenfalls ist er im Kader.“

Vier Spiele Sperre für van Elten

Nicht dazu gehören Leon van Elten, der wegen seiner Roten Karte im Heimspiel gegen Cappel für vier Wochen gesperrt worden ist, und weiter Tobias Brune, der wie Sven Wiebusch in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln soll. André Vieira Carreira und Patrick Günner sind wieder einsatzbereit. Tobias Kofoth und Christopher Kemper sind aus dem Urlaub zurück. Wer im Tor stehen wird, stand am Freitag noch nicht fest. „Mal gucken, wer spielt. Die Tendenz geht zu Kemper, weil er die Woche trainiert hat“, sagt der Coach.

Ohnehin müsse das Trainerteam ab sofort „schwere Entscheidungen“ treffen, was die Startelf betrifft. „Wir haben einen großen Kader, alle drängen sich auf“, freut sich Logermann.

Kreisliga B3 Münster: TuS Hiltrup III – SVD II (Sonntag, 13 Uhr)

Kreisliga C4: SVD III – SG Selm II (Sonntag, 15 Uhr)

Vorberichte zu diesen Partien gibt es in der Wochenend-Ausgabe des WA.

+++ Leseprobe des WA, Abo oder E-Paper bestellen +++

Auch interessant

Kommentare