Fußball

Spieler des SV Drensteinfurt mit dem Coronavirus infiziert

Das Coronavirus hat weiter Auswirkungen auf den Sport.
+
Das Coronavirus hat weiter Auswirkungen auf den Sport.

Die Landesliga-Fußballer des SV Drensteinfurt haben einen Covid-19-Fall. Das bestätigte Trainer Oliver Logermann auf Anfrage des WA. 

Drensteinfurt – Ein Spieler, der am 20. September im Duell mit der IG Bönen zur Startelf gehörte und sich testen lassen musste, ist mit dem Coronavirus infiziert. Bei anderen Spielern fielen die Tests dagegen negativ aus oder sie warten noch auf ihr Ergebnis.

Ein Teil des SVD-Kaders steht seit Donnerstag (24. September) unter Quarantäne, weil ein Bönener, der in Drensteinfurt gespielt hatte, an Covid-19 erkrankt war. Daraufhin wurden die Ligaspiele der IG gegen den SV Herbern und des SVD beim BSV Roxel, die zunächst für den 27. September angesetzt waren, abgesagt.

Die erste Mannschaft der Stewwerter setzt in dieser Woche mit dem Training aus. Auch das Pokalspiel am Donnerstag, 1 . Oktober, bei der DJK SV Mauritz fällt aus. „Das wird nichts“, so Logermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare