SVD-Spiel gegen Bad Westernkotten wird wohl wiederholt

+
Senioren-Obmann Uwe Heinsch.

DRENSTEINFURT ▪ Trainer Ivo Kolobaric spricht von einem „skandalösen Urteil“, Senioren-Obmann Uwe Heinsch von einer „Unsportlichkeit“: Das Heimspiel gegen den SuS Bad Westernkotten, das die Bezirksliga-Fußballer des SVD am 9. März überraschend mit 3:2 gewonnen hatten, wird wahrscheinlich wiederholt. Die Bezirksspruchkammer hat einem Protest des Vereins aus dem Kreis Soest stattgegeben.

Was war vor acht Wochen passiert? Die Drensteinfurter hatten die Partie gegen Bad Westernkotten nach einem 1:2-Pausenrückstand durch einen späten Treffer gewonnen und den damaligen Tabellenzweiten damit gehörig geärgert. Mit einem Sieg hätten die Gäste Platz eins übernommen. Weil im DFBnet – einem IT-System, das der Organisation und Verwaltung des deutschen Fußballsports dient – gestanden hatte, dass das Spiel auf Naturrasen angepfiffen wird, habe Bad Westernkotten nach dem Spiel auf Kunstrasen fristgerecht Einspruch gegen die Wertung der Partie eingelegt, erklärt SVD-Obmann Heinsch. Am 9. April erhielt er eine Mail der Spruchkammer, sich zum Sachverhalt zu äußern, es folgte ein schriftliches Verfahren. Am Donnerstagabend bekam er nun die Mitteilung, dass die Begegnung wiederholt werden soll. Die Bezirksspruchkammer III unter dem Vorsitz von Hamms Oberbürgermeister-Kandidat Dennis Kocker, die für die Bezirksliga 7 zuständig ist, sehe den Einspruch als gerechtfertigt an.

Drensteinfurts Trainer Ivo Kolobaric war am Freitagvormittag außer sich, als er von der Entscheidung erfuhr. „Das ist ein skandalöses und kein neutrales Urteil“, sagte Kolobaric. Der Rasenplatz sei von der Stadt gesperrt gewesen, der SVD habe nur auf Kunstrasen spielen können. Außerdem habe jeder vernünftige Fußballer – vor allem auf Bezirksebene – Schuhe für verschiedene Plätze.

Uwe Heinsch ärgert sich über das sicherlich Aufsehen erregende Urteil, das einen Rattenschwanz nach sich ziehen werde. Der Obmann und die anderen Verantwortlichen des SVD überlegen nun, ob sie Protest gegen die Entscheidung einlegen werden.

Bezirksliga 7: SVA Langeneicke – SVD (Samstag, 14 Uhr). Schon einen Tag eher als üblich sind die Stewwerter wieder in der Liga gefordert. Sie treten beim akut abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten in Geseke an. Langeneicke hat sechs Punkte Rückstand aufs rettende Ufer und muss bei maximal noch möglichen 15 Punkten siegen. Im Vergleich zur Hinserie hat sich der SVA aber stark verbessert. Der SVD stellt sogar das beste Team der Rückrunde und will Platz sechs in der Tabelle mit dem sechsten Sieg nacheinander verteidigen. Im Hinspiel musste sich Drensteinfurt Langeneicke 0:1 geschlagen geben.

Trainer Kolobaric muss an diesem Samstag auf Jan Wiebusch, Tobias Volkmar, Bernd Drepper, Yannick Gieseler und eventuell Isse Sander verzichten.

Kreisliga B3: VfL Sassenberg II – SVD II (Sonntag, 13 Uhr).Die zweite Mannschaft muss schleunigst wieder in die Spur finden, um bis zum Saisonende unter den ersten sechs zu bleiben. Beim Tabellenvorletzten in Sassenberg, dem heimschwächsten Team der Liga, zählt nur ein Sieg wie im Hinspiel (3:0). ▪ mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare