Reiten

Turnier „sportlich durchwachsen“ für den RVD, ansonsten alles „optimal“

Überzeugte als Zweite: Henrika Brünemann vom RV Drensteinfurt mit ihrem Wallach Edinburgh. Foto: Kleineidam
+
Überzeugte als Zweite: Henrika Brünemann vom RV Drensteinfurt mit ihrem Wallach Edinburgh.

Es war ein gewohntes Bild am vierten Juni-Wochenende. Ein Auto samt Pferdeanhänger nach dem anderen fuhr durch Drensteinfurt. Das Ziel: die Reitanlage des RVD. Dort fand eine Woche nach den Prüfungen für Dressurreiter das Sommerturnier für Springreiter statt.

Drensteinfurt – Das Wetter war perfekt, die Sportler genossen die Wettbewerbe, die Zuschauer Eis und kühle Getränke. Und der 1. Vorsitzende Andreas Kurzhals war glücklich.

Frieda und Linus Heinrich wohnen zwar in Drensteinfurt, die Geschwister starten aber für den RFV von Nagel Herbern. Die Elfjährige reitet seit fünf Jahren und nahm mit ihrem Wallach Picolino S.W. an zwei Prüfungen teil. Im A**-Springen reihte sie sich nach einem Abwurf an zwölfter Stelle ein, im A*-Springen reichte es trotz null Fehlern dagegen nicht zu einer Platzierung. „Hauptsache wieder Turniere“, freute sich Frieda, die nach dem Lockdown schon bei mehreren Veranstaltungen gestartet ist.

Linus Heinrich gewinnt

Ihr Bruder Linus war der Beste in der ersten Abteilung der Springprüfung Klasse A** mit steigenden Anforderungen. Der 14-Jährige blieb mit seiner Stute Chateauneuf du pape fehlerfrei und beendete den Parcours nach 56,27 Sekunden – und war damit neun Hundertstelsekunden schneller als der Zweitplatzierte Harald Goershoff (RFV Nordbögge-Lerche). In der zweiten Abteilung holte sich Lara Overmann vom Gastgeber mit ihren Wallach It‘s a Pleasure die bronzene Schleife. Katja Dallinga vom RV Rinkerode wurde Sechste, Celina Nees eine Hundertstelsekunden hinter ihrer Vereinskollegin Siebte.

Sechs Reiterinnen und ein Reiter starteten am Wochenende für den RV Drensteinfurt auf dem eigenen Turnier. Neben Overmann waren Anna Frederike Borgmann, Henrika Brünemann, Pia Gläsmann, Torben Kurzhals, Katharina Merschhoff und Rebekka Pollmüller dabei.

Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Springreiter [Update]

Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Springreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Springreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Springreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Springreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Springreiter [Update]

In der ersten Abteilung der Springprüfung Klasse A* (geschlossen) belegte Brünemann auf Edinburgh Platz zwei. Fast eine Sekunde schneller war Mia Scheffer. Die Drensteinfurterin gewann mit Ruby für den RV Rinkerode. Auch im Springwettbewerb mit Stilwertung und im A**-Springen (2. Abteilung) setzten sich mit Charlotte Moddemann auf Nicolino (Wertnote 8,1) und mit Helena Rehbaum auf Charly Lo (mit Abstand die schnellste Zeit) zwei Aktive vom RVR durch. Charlotte Voß und Zackomoh verpassten das Podest im Springwettbewerb um Haaresbreite.

Kurzhals, der Sohn des RVD-Vorsitzenden, platzierte sich mit Stiefellinus im A**-Springen an siebter und mit Devil TH in der Springpferdeprüfung Klasse L an achter Stelle. Letztere entschied Hubertus Große-Lümern vom RFV Vornholz in Ostenfelde für sich. Er startete gleich mit drei Pferden.

Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Dressurreiter [Update]

Sommerturnier des RV Drensteinfurt: Prüfungen für Dressurreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt: Prüfungen für Dressurreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt: Prüfungen für Dressurreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt: Prüfungen für Dressurreiter
Sommerturnier des RV Drensteinfurt 2021: Prüfungen für Dressurreiter [Update]

Mit den Springprüfungen der Klassen L und M* endete das Sommerturnier. Als Sieger der ersten Abteilung im L-Springen wurde Christopher Baartz (RFV Herbern) ausgezeichnet, Anja Lechtermann vom RVR platzierte sich als Elfte gerade noch so. Die zweite Abteilung entschied Lisa-Christin Lindstedt vom RV Albersloh mit ihrem Wallach Anton und einer sehr schnellen Zeit für sich. Kurzhals platzierte sich mit Cassiado an sechster Position.

Cohen und Brinkmann gewinnen M-Springen

Höhepunkt und Abschluss war am Sonntagnachmittag traditionell die Springprüfung Klasse M*. Schnellster der 44 Starter war Henry Cohen vom RuFV St. Georg Georgsmarienhütte. Er legte auf Cuxhaven einen furiosen Ritt hin und gewann mit deutlichem Zeitvorsprung die erste Abteilung. Marius Brinkmann vom RFV Lüdinghausen sicherte sich auf Fidelia den Sieg in Abteilung zwei. Kurzhals leistete sich mit beiden Pferden Fehler. Auch Johanna Kimmina (RVR) platzierte sich mit Lancelot nicht.

„Sportlich war es für uns durchwachsen“, sagte der RVD-Chef Andreas Kurzhals. Doch sonst sei alles sehr gut gelaufen. „Das Wetter und die Bedingungen waren optimal, und es waren verhältnismäßig viele Zuschauer da.“

--- Alle Ergebnisse ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare