1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

So spielten die Leistungsliga-Teams des SV Drensteinfurt

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Louis Große-Kleimann von der U17 des SV Drensteinfurt bereitete ein Tor per Ecke vor und traf selbst.
Louis Große-Kleimann von der U17 des SV Drensteinfurt bereitete ein Tor per Ecke vor und traf selbst. © Kleineidam

Ein Sieg, eine Niederlage, ein Unentschieden – das ist die Bilanz der Leistungsligateams des SV Drensteinfurt vom vergangenen Wochenende. Eine Mannschaft holte einen 0:2-Rückstand auf und setzte seine Serie fort.

A-Junioren – TuS Saxonia Münster 1:3. Die vierte Niederlage in Serie kassierte die U19 in der Leistungsliga. „Das Spiel reiht sich in die vergangenen Spiele nahtlos ein“, sagte SVD-Trainer Pascal Bonnekoh. „Wir haben den Kader nach Ewigkeiten mal wieder nur mit eigenen Spielern vollbekommen, während Saxonia nur elf Spieler hatte. Trotzdem ist der Gegner mehr gelaufen, hat mehr gekämpft und hatte insgesamt einfach mehr Bock.“ Der Sieg für den nun punktgleichen Tabellennachbarn sei daher auch mehr als nur in Ordnung. Luca Bichbäumer traf spät per Kopf zum 1:3.

In der Tabelle verschlechterte sich der seit fünf Partien sieglose SVD auf Platz sechs. Am Donnerstag (5. Mai, 19 Uhr) ist der Tabellenzweite Westfalia Kinderhaus zu Gast in Drensteinfurt.

Verfolger besiegt

B-Junioren – 1. FC Gievenbeck III 3:1. Stark ersatzgeschwächt ging die U17 in das Spiel gegen den unmittelbaren Verfolger aus Gievenbeck. „Neben Torhüter Linus Brüse fielen weitere vier potenzielle Stammspieler aus“, so Trainer Christian Niemann. In der ersten Halbzeit hatte der SVD Probleme und fand nicht so recht in die Partie. „In Halbzeit zwei zeigten die Jungs jedoch eine sehr gute Leistung“, sagte Niemann. Nachdem Mika Junker per Elfmeter gescheitert war, brachte Falk Abu-Sakr die Gastgeber nach einer starken Vorarbeit des eingewechselten Louis Große-Kleimann in Führung. Große-Kleimann selbst erhöhte kurze Zeit später nach Vorarbeit von Abu-Sakr auf 2:0. Nach einer Einladung des SVD verkürzte Gievenbeck, den alten Abstand stellte der aufgerückte Conrad Brüse per direkter Volleyabnahme nach einem Eckball von Große-Kleimann wieder her. Mit dem sechsten Sieg im zehnten Spiel festigte die U17 Tabellenplatz drei.

„Riesen-Moral“

SC Münster 08 II – C-Junioren 3:3. Die U15 des SVD ist das Team der Stunde in der Leistungsliga. Auch im sechsten Spiel in Folge blieben die jungen Stewwerter ungeschlagen und holten beim Tabellendritten ein Unentschieden. Dabei bewiesen die Jungs erneut eine „Riesen-Moral“ (Coach Niemann) und drehten einen frühen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung. Die Torschützen waren Quentin Biermann und zweimal Henri Breitscheid. „Erik Saphörster bereitete den Ausgleich sensationell vor“, so Niemann. Fünf Minuten vor dem Ende kam Münster durch einen direkt verwandelten Freistoß noch zum Ausgleich. „Was die Jungs momentan in der Liga leisten, ist aufgrund der unzähligen Rückschläge, die wir schon die ganze Saison verkraften müssen, unglaublich. Das zeigt das Potenzial der gesamten Truppe“, lobte Niemann.

Auch interessant

Kommentare