Hallenfußball

Sehr junge A-Junioren des SVD sollen bei Ligapokal Spaß haben

Bei der Auslosung bewiesen Bernd Petry (links) und Stefan Nordhoff (rechts) glückliche Händchen und sorgten für das eine oder andere Derby schon in der Vorrunde.  Foto: Verein
+
Bei der Auslosung bewiesen Bernd Petry (links) und Stefan Nordhoff (rechts) glückliche Händchen und sorgten für das eine oder andere Derby schon in der Vorrunde.  

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde – Bereits zum 28. Mal veranstaltet die Jugendfußballabteilung der SG Sendenhorst von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Januar, den Volksbank-Ligapokal für A- und B-Jugendmannschaften in der St.-Martin-Halle.

Mit dabei sind diesmal drei Mannschaften der JSG Albersloh/Rinkerode, zwei Teams des SV Drensteinfurt und die U19 von Fortuna Walstedde.

Auch wenn das Turnier noch immer einen hohen Stellenwert und einen festen Platz im Terminkalender vieler Jugendteams besitzt – für die Verantwortlichen um Jugendleiter Robin Lackmann ist es seit einigen Jahren mühsam geworden, für die in beiden Altersklassen jeweils 16 zur Verfügung stehenden Startplätze ausreichend viele Teilnehmer zu finden. „Es hat sich auf jeden Fall etwas verändert. Einige Trainer haben zurückgemeldet, dass ihre Spieler keine Lust auf Hallenfußball verspüren“, berichtet Lackmann: „Außerdem merken wir, dass viele Orte im oberen Jugendbereich keine eigene Mannschaft mehr stellen und sich nur noch in Spielgemeinschaften organisieren können.“

„Jede Menge Lokalkolorit“

Die SG hatte sich aus diesem Grund dazu entschlossen, das Turnier breiter aufzustellen. Neben Mannschaften aus dem Altkreis Warendorf nehmen nun auch Teams aus dem Raum Hamm, aus dem Fußballkreis Beckum oder sogar aus Dülmen teil. Das Teilnehmerfeld könne sich auch in diesem Jahr sehen lassen und verspreche nicht nur ein „ansehnliches Niveau“, sondern auch „jede Menge Lokalkolorit“.

Der Startschuss erfolgt am Freitagabend (3. Januar) mit den Spielen der ersten beiden Vorrundengruppen des A-Junioren-Turniers. Beginn ist um 18.15 Uhr. Titelverteidiger ist die Hammer SpVg. Erster Gegner der SV Drensteinfurt, der im Vorjahr als Gruppendritter der Endrunde ausschied, ist die SG Telgte (18.45 Uhr), danach treffen die Drensteinfurter auf die JSG Hoetmar/Freckenhorst und Lokalrivale Fortuna Walstedde. „Wir reisen mit einer sehr jungen Mannschaft an, die aber wiederum im vergangenen Jahr in der B-Jugend Dritter wurde“, sagt Trainer Pascal Bonnekoh. Daher sei ein Weiterkommen auf jeden Fall machbar, aber durch den Bezirksligisten in der Gruppe nicht ganz einfach. „Halle ist aber eh immer Bonus für die Jungs. Die sollen Spaß haben.“ Der einzige Turniersieg in der Altersklasse U19 gelang dem SVD im Jahr 2000. Die Fortuna war zuletzt 2018 mit einer U19-Mannschaft in Sendenhorst vertreten und scheiterte ohne Punktgewinn bereits in der Vorrunde.

B-Junioren starten Samstag

Am Samstagmorgen (4. Januar, 10 Uhr) geht es mit den Vorrunden-Spielen der B-Junioren weiter. Die U17 des SVD startet um 10.45 Uhr mit dem Gruppenspiel gegen die JSG Albersloh/Rinkerode II. Weitere Konkurrenten sind Westfalia Wethmar und die Warendorfer SU II. Im Vorjahr scheiterten die Stewwerter erst im Halbfinale am späteren Sieger SG Sendenhorst. In dieser Altersklasse triumphierte der SVD ebenfalls erst ein Mal – im Jahr 2003. Die erste Mannschaft der JSG Albersloh/Rinkerode trifft in der Gruppe C (ab 14 Uhr) auf die Warendorfer SU, Grün-Weiß Nottuln und die SG Sendenhorst II. Ab 18 Uhr duellieren sich schließlich die A-Jugend-Mannschaften in den Gruppen C und D. Albersloh/Rinkerode bekommt es mit der U18 der Hammer SpVg, dem TuS Germania Lohauserholz und dem SVE Heesen zu tun.

Die Endrunden – die Erst- und Zweitplatzierten aller vier Gruppen qualifizieren sich – werden am Sonntag ausgetragen. Ab 9.45 Uhr ermitteln die B-Junioren einen Sieger, der gegen 14 Uhr feststehen wird, ab 15.15 Uhr die A-Junioren. Hier ist das Finale für 19.15 Uhr geplant. Wie in den Vorjahren werden beim Ligapokal der beste Spieler, der beste Torhüter und der erfolgreichste Torschütze nach einer Auswahl durch die an der Endrunde teilnehmenden Trainer mit Pokalen prämiert. Der Eintritt ist für Zuschauer frei.

(Bericht mit Infos der SG Sendenhorst zusammengestellt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare