Tim Schwarma ist zu Gast beim Renntag Drensteinfurt

+
Der 23-jährige Tim Schwarma als Traber-Profit.

DRENSTEINFURT ▪ Drensteinfurt Auf Tim Schwarma müssten die Gäste beim Renntag am kommenden Sonntag, 17. August, achten, teilt der Stewwerter Rennverein mit. Der Traber-Profi ist gerade einmal 23 Jahre alt, wohnt in Weeze, hat bei Uwe Zevens gelernt und kommt allein in der Saison 2014 auf 20 Siege (Stand: 6. August). Er sei der Shooting-Star schlechthin.

„Schwarma begeistert seit geraumer Zeit auf allen westdeutschen Rennbahnen mit seinem traumhaft beständigen ,Lot’“, heißt es in einer Ankündigung. Mit Pferden wie „Lotus Star“ (20 Siege), „Lincolns Crown“ (47), „Racys Boy“ (14), „Bachmann“ (6) und „Harzbeckerin“ (2) legt der aus Weeze stammende Schwarma ganze Siegesserien hin.

Seine ersten Gehversuche in Sachen Trabrennsport unternahm der Jungprofi im Minitraber-Lager bei Karola Doeme. Da war er schon in ganz jungen Jahren erfolgreich unterwegs, musste altersbedingt mit 16 Jahren aber die Minitraber-Leine aus der Hand geben. Im Anschluss absolvierte er bei Uwe Zevens eine Ausbildung, und so ließen die ersten Volltreffer nicht lange auf sich warten. Schwarma brachte es schnell zu zwei Lehrlings-championaten. Die holte er sich mit jeweils großer Überlegenheit.

2009 nahm er sogar in Palma de Mallorca an der Europameisterschaft der Lehrlingsfahrer teil, belegte dort nach vier Wertungsläufen nur knapp geschlagen den zweiten Platz. „Vize-Europameister wird man nicht jeden Tag, deshalb bin ich sehr glücklich auch über den zweiten Platz“, so Schwarma nach diesem Meilenstein in seiner frischen Karriere.

Auch in Drensteinfurt war der ehemals bei der Gocher Viktoria eingeschriebene Leichtathlet schon engagiert, der in seiner Glanzzeit die 100 Meter mal eben so in 11,1 Sekunden herunterspulte. Knieverletztungen ließen seine hoffnungsvolle Laufbahn aber frühzeitig platzen, jetzt lässt er lieber laufen.

Auch fürs Kartfahren und den Fußball interessiert sich der aus einer Traberfamilie kommende Schwarma, zählt Cristiano Ronaldo zu seinen Fußballidolen. „Wir wünschen dem 23-Jährigen viel Glück im Erlfeld, seine Freundin Cathrin Nimczyk, ebenfalls erfolgreich im Sport unterwegs, wird ihm an der Bande die Daumen drücken“, heißt es vom Rennverein. „Muss sie auch, denn in Drensteinfurt ist der Profi bislang noch ohne Sieg.“ ▪ da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare