Augen kaum getraut: Schachfreunde zurück auf Aufstiegsplatz

+
Sechster Einsatz, zweiter Sieg: Drensteinfurts Daniel Tillkorn gewann seine Partie.

Drensteinfurt – Die erste Mannschaft der Schachfreunde Drensteinfurt hat durch einen souveränen 6:2-Heimsieg gegen die Drittvertretung der SF Beelen wieder einen der begehrten zwei Aufstiegsplätze in der Bezirksklasse Münster erobert.

War der Frust nach der ärgerlichen Niederlage zwei Wochen zuvor in Senden noch sehr groß, konnten die Stewwerter endlich wieder frei aufspielen. Denn sie hatten einen möglichen Aufstieg längst abgehakt. So gab es gegen chancenlose Beelener durch vier Siege und vier Remisen ein deutliches 6:2, wobei das Ergebnis durchaus noch höher hätte ausfallen können.

Am Abend trauten die Schachfreunde um Bernd Broeckmann ihren Augen kaum, als das Ergebnis des kommenden Gegners Nordkirchen feststand. Die SG bezwang den bisherigen Tabellenzweiten Ost-/Westbevern überraschend deutlich mit 5,5:2,5 und ermöglichte den Drensteinfurtern den Sprung auf den Aufstiegsplatz.

--- Die Tabelle ---

Die erste Mannschaft der SFD ist jetzt gefordert, den minimalen Vorsprung eines halben Brettpunktes in den letzten beiden Saisonspielen ins Ziel zu retten. Allerdings wartet im nächsten Heimspiel (28. März) mit Nordkirchen noch ein dicker Brocken auf die Stewwerter.

SFD I: Bernd Broeckmann (0,5), Yannic Bröker (0,5), Daniel Tillkorn (1), Marco Theisinger (0,5), Jo Bars (1), Paul Fischer (1), Christophe Revaux (1), Johann Dik (0,5)

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare