Sammelfieber in Drensteinfurt

Stickeralben des SVD und Tüten mit Bildern gehen in den Verkauf

Die Hauptverantwortlichen: Bernd Drepper (links) war federführend, Hendrik Voges gestaltete das Logo und das Sammelalbum.
+
Die Hauptverantwortlichen: Bernd Drepper (links) war federführend, Hendrik Voges gestaltete das Logo und das Sammelalbum.

Wer kennt sie nicht, die Sammelbilder und Alben von Panini? Vor allem vor Welt- und Europameisterschaften bricht das Sammelfieber aus. Zum 111-jährigen Bestehen 2021 bringt der SV Drensteinfurt ein eigenes Stickeralbum heraus. Ab Samstag (5. Dezember) kann gesammelt, geklebt und getauscht werden.

Drensteinfurt – Viele können den Start der Aktion gar nicht abwarten. „Ich werde von vielen Seiten angesprochen“, sagt Bernd Drepper. Der 38-Jährige, Jugendfußballtrainer und Beisitzer im Vorstand, hat das Projekt des SVD federführend umgesetzt. „Alle sind heiß und wollen endlich sammeln“, sagt er. Das kann Jugendobmann Manfred Drepper bestätigen. Er wurde auch schon von Erwachsenen angesprochen und gefragt, wann es losgehe. Richtiggehend begeistert ist der stellvertretende Jugendobmann Christoph Semptner: „Das Album sieht super aus in den Vereinsfarben, das ist schon toll.“

Das Album, das 64 Seiten umfasst, hat Hendrik Voges für den SVD individuell gestaltet. Der 31-Jährige arbeitet für eine Werbeagentur aus Münster als Artdirector und war für die Aufgabe geradezu prädestiniert. Er entwarf nicht nur das Layout, sondern erstellte auch das Logo zum 111-jährigen Bestehen mit dem Schriftzug „Meine Heimat – mein Verein“. Etliche Stunden habe er damit verbracht, das Heft in den Vereinsfarben Rot und Schwarz zu erstellen.

Alle sind heiß und wollen endlich sammeln.

Bernd Drepper

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bilder aus der Geschichte des 1910 gegründeten Vereins sind im Album ebenso abgedruckt wie Fotos von den Aufstiegen der Fußballer und gelungene Schnappschüsse aus dem Nachwuchsbereich. Zu sammeln sind 503 Bilder. Dazu zählen die Fotos der einzelnen Mannschaften sowie Porträts der Jugend-, Senioren- und Altherrenfußballer, der Fußballmädchen, der Vorstandsmitglieder, der Boulefreunde und der Tischtennisspieler.

Außerdem sind Grußworte des Bürgermeisters Carsten Grawunder und des 1. Vorsitzenden Dieter Heeren abgedruckt. Grawunder bedankt sich darin für die „erfolgreiche ehrenamtlich geleistete Arbeit, die dieses Jubiläum überhaupt erst möglich macht“. Heeren fasst das Projekt wie folgt zusammen: „Mit unserem Stickeralbum möchten wir die Stars der Mannschaften vorstellen, das Engagement der Übungsleiter würdigen und ein schönes Erinnerungsstück zum 111-jährigen Bestehen des SVD zur Verfügung stellen.“

64 Seiten hat das Album zum 111-jährigen Bestehen des SVD, 503 Bilder sind zu sammeln.

Gedruckt hat die Hefte eine Firma in Italien, Anfang dieser Woche traf die Lieferung ein. „Am Samstag kann das große Sammeln beginnen“, sagt Bernd Drepper. Die vorläufige Auflage: 245 Exemplare. 165 davon sind Freihefte. Denn alle Kinder, die jünger als 13 Jahre und mit einem Porträt vertreten sind, erhalten ein Album von ihren Trainern gratis. Alle anderen können ein Heft für 5 Euro kaufen. Von den kleinen Tüten, in denen jeweils fünf Sammelbilder stecken, gehen vorläufig 5400 in den Verkauf. Der Preis pro Packung: 1 Euro. „Wir können aber jederzeit nachbestellen“, erklärt Drepper.

Großer Zeitaufwand

Die ersten Planungen, ein SVD-Sammelalbum anzubieten, hatte es bereits im Frühjahr 2019 gegeben. Der Tenor damals im Vorstand: „Wenn wir es machen, dann richtig.“ Aufgrund des 110-jährigen Bestehens des Vereins und der zunächst für den vergangenen Sommer geplanten Feierlichkeiten sollte das Album bereits im April rauskommen. Doch die Pandemie machte dem Vorhaben einen Strick durch die Rechnung. Für die Verantwortlichen bedeutete die Verzögerung noch mehr Arbeit. Ein Großteil der Bilder war Anfang Februar aufgenommen worden. „Wir haben einige neue Fotos bekommen und mussten das Heft umgestalten. Das war ganz schön zeitaufwendig“, berichten Voges und Drepper. Doch es hat sich gelohnt – und das gleich doppelt. „Im Zuge der Erstellung haben wir neue Sponsoren gewonnen, gerade für den Jugendbereich“, freut sich Bernd Drepper.

Geschenk bei komplettem Heft

Freuen können sich auch die fleißigen Sammler, wenn sie alle 503 Bilder eingeklebt haben. Für jedes komplette Heft gibt‘s vom SVD ein Polo-Shirt oder ein Trikot in den Vereinsfarben und mit dem Logo zum 111-Jährigen. Um die Sammler zu unterstützen, plant der Verein für die Zeit nach dem Lockdown eventuell eine Tauschbörse im Sportzentrum Erlfeld.

Die Mitglieder sollen zeigen, dass sie „Vollblutsammler“ sind.

Die Verkaufsstellen

Die Sammelalben (5 Euro) und die Tüten mit den Aufklebern (1 Euro) sind vom 5. Dezember an erhältlich. Verkaufsstellen sind die Bäckereien Zimmermeier (Hammer Straße) und Lüningmeyer (Sendenhorter Straße/im Rewe-Markt), der Raiffeisen-Markt Drensteinfurt am Bahnhof und die LVM-Versicherungsagentur Voges (Wagenfeldstraße).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare