FLVW und Veranstalter tauschen sich aus

Rinkeroder Volkslauf für 24. Juli geplant, Online-Lauf in Walstedde?

Der Rinkeroder Volkslauf ist beim FLVW für Samstag, 24. Juli, angemeldet.
+
Der Rinkeroder Volkslauf ist beim FLVW für Samstag, 24. Juli, angemeldet.

Die Kommission Allgemeine Leichtathletik im FLVW hatte die Laufveranstalter zu einer virtuellen Konferenz eingeladen. Der Rinkeroder Volkslauf ist für den 24. Juli angemeldet. Der Wälster Lauf von Fortuna Walstedde war zunächst für den 29. Mai angesetzt, wird an dem Termin aber nicht stattfinden.

Rinkerode/Walstedde/Kamen – Die Zahlen verdeutlichen das Dilemma: Im vergangenen Jahr fanden in Westfalen wegen der Corona-Pandemie von 265 angemeldeten Läufen bis Mitte März nur 14 Veranstaltungen statt. Anschließend konnten nur noch vier Läufe unter strengen Sicherheits- und Hygienebedingungen durchgeführt werden. Alle anderen mussten gestrichen werden. Die Kommission Allgemeine Leichtathletik im Fußball- und Leichtathletik-Verband-Westfalen (FLVW) hatte die Laufveranstalter nun zu einer außerordentlichen Konferenz eingeladen. 97 Personen nahmen an diesem digitalen Treffen teil – deutlich mehr als an der turnusmäßigen Lauftagung im Juni 2020.

„Diese große Resonanz zeigt, wie wichtig solch ein Austausch ist. Erfreulich ist auch, dass das Modell der Videokonferenz sehr gut angenommen wurde. Man spart dadurch Zeit und Kosten und schont auch noch die Umwelt“, sagte Kommissionsleiter Michael Blomeier.

24. Rinkeroder Volkslauf des SVR 2019

24. Rinkeroder Volkslauf des SVR am 20. Juli 2019  Foto: Simon
24. Rinkeroder Volkslauf des SVR am 20. Juli 2019  Foto: Simon
24. Rinkeroder Volkslauf des SVR am 20. Juli 2019  Foto: Simon
24. Rinkeroder Volkslauf des SVR am 20. Juli 2019  Foto: Simon
24. Rinkeroder Volkslauf des SVR 2019

Die Referentin für den Laufsport im FLVW, Neele Holzhausen, berichtete, dass 2020 bei der Absage oder Online-Durchführung einer Veranstaltung keine Finisher-Gebühren erhoben wurden. Darüber hinaus informierte sie, dass bei Wellenstarts oder elektronischer Zeitmessung (Nettozeiten) die Ergebnisse bestenlistenfähig waren. „Bei uns war die Devise“, so Holzhausen, „dass Veranstaltungen, die nicht so durchgeführt wurden, wie sie bei uns angemeldet worden waren, als abgesagt gewertet wurden.“ Die Referentin bat die Laufveranstalter, sich in Zukunft immer mit der FLVW-Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen, wenn Lauftermine aufgrund der allgemeinen Corona-Lage in den nächsten Monaten nicht eingehalten werden können.

„Zusammenarbeit mit Behörden sehr wichtig“

Wie es konkret im Laufbereich weitergehen wird, kann zurzeit niemand sagen. Auch der Vorsitzende des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses Soest, Sebastian Moritz, der sich als Mitarbeiter des Westdeutschen Rundfunks (WDR) oft mit dem Thema Coronavirus beschäftigt, hält sich mit Prognosen zurück. „Das Regelwerk, das alle Maßnahmen bestimmt, ist momentan die Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Aktuell ist unter den geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen nur der Profisport erlaubt, während der Freizeit- und Amateursport praktisch zum Erliegen gekommen ist. In diesem Hobby-Bereich sind lediglich das Joggen im Freien, alleine oder zweit sowie die Teilnahme an digitalen Angeboten erlaubt“, erläuterte Moritz. Wenn vom Tag X an gelockert wird, werde der Sport ganz vorn mit dabei sein. „Dabei können wir von den Konzepten, die sich bereits im vergangenen Jahr bei uns bewährt haben, profitieren. Wichtig ist jedoch, dass man sich im Vorfeld immer mit den jeweiligen örtlichen Behörden abstimmt. Es reicht nicht, wenn man eine Veranstaltung plant, nur in die Coronaschutzverordnung zu schauen“, betonte Moritz.

23. Rinkeroder Volkslauf 2018

Der SV Rinkerode veranstaltete den 23. Rinkeroder Volkslauf. Foto: Simon
Der SV Rinkerode veranstaltete den 23. Rinkeroder Volkslauf. Foto: Simon
Der SV Rinkerode veranstaltete den 23. Rinkeroder Volkslauf. Foto: Simon
Der SV Rinkerode veranstaltete den 23. Rinkeroder Volkslauf. Foto: Simon
23. Rinkeroder Volkslauf 2018

Allen Schwierigkeiten zum Trotz konnten im Vorjahr unter Corona-Bedingungen noch vier Läufe in Westfalen durchgeführt werden. Drei der vier Veranstalter hatten sich bei der virtuellen Lauftagung eingeloggt, um den anderen Teilnehmern ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Überarbeitetes Hygienekonzept

Michael Brinkmann vom Münster-Marathon berichtete, dass er zusammen mit Markus Frisch vom Köln-Marathon das seinerzeit beim DLV und bei der Staatskanzlei NRW eingereichte Hygienekonzept für Laufveranstaltungen in Deutschland zum 1. Januar 2021 überarbeitet hat. In dem Update wurden unter anderem auch eigene Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Kreis der German-Road-Races (GRR)-Mitglieder eingebracht. Ein Abschnitt widmet sich zudem der schwierigen Zuschauer-Problematik. „Wenn eine Ordnungsbehörde weiß, dass bei der Staatskanzlei solch ein Konzept vorliegt, dann braucht man als Veranstalter die örtlichen Besonderheiten nur noch in seinem Antrag zu ergänzen. Das erspart viel Arbeit“, sagte Brinkmann.

Der Rinkeroder Volkslauf ist beim FLVW für Samstag, 24. Juli, angemeldet. Der 21. Wälster Lauf von Fortuna Walstedde war zunächst für Samstag, 29. Mai, angesetzt. Da der Verband aber bis zum 30. Juni keine Turniere oder ähnliche Sportveranstaltungen genehmigt, wird die Fortuna-Sportwoche nicht wie geplant stattfinden (der WA berichtete). „Wir werden wahrscheinlich wieder einen Online-Lauf anbieten“, so Simon Beckmann vom Orgateam und spricht von einer „ersten Überlegung“. Wann der stattfinden soll, werde rechtzeitig bekannt gegeben. WA/mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare