SVR verliert nach 1:0-Führung 1:4 gegen Selm

+
Aron Jakab (links) verlor mit dem SV Rinkerode gegen die SG Selm.

Rinkerode - Kreisliga A2 Münster: SV Rinkerode – SG Selm: 1:4. Wie schnell sich ein Spiel drehen kann, erlebten die Zuschauer am Sonntag auf dem Sportplatz in Rinkerode.

In der ersten halben Stunde deutete gar nichts darauf hin, dass die Gäste aus Selm als Sieger vom Platz gehen würden. Die SVR-Fußballer führten mit 1:0. Doch nach 90 Minuten stand es wie im Hinspiel 1:4 aus Sicht der Mannschaft von Trainer Bernd Löcke.

„Schade, dass das Jahr so zu Ende geht“, sagte ein enttäuschter Löcke direkt nach dem Abpfiff des Schiedsrichters Gereon Melchers. Durch die Niederlage im Heimspiel gegen den Tabellenfünften rutschten die Rinkeroder böse ab und gehen nur als Zwölfter in die Winterpause. Löcke zeigte sich aber als fairer Verlierer: „Die zweite Halbzeit ging klar an Selm. Daher ist der Sieg am Ende verdient.“

Die Rinkeroder, die vier der fünf vorherigen Spiele gewonnen hatten, waren einmal mehr arg ersatzgeschwächt in die Partie gegangen. In Jonas Dirker, Maximilian Groß, Ingo Röger, Maurice Weglage, Stefan Wiewer, Gerrit Richter, Kaspars Berzinch, Niklas Beste und Mustafa Dogan fielen gleich neun Spieler aus. Immerhin kehrte Nicolas Ruß in die Startelf zurück – als Kapitän. Stefan Pöhler gab sein Comeback und agierte als Innenverteidiger.

In der Anfangsphase passierte wenig. „Wir standen hinten gut. Selm hat nur lang gespielt“, sagte Coach Löcke. Allerdings wurden die Gastgeber nur selten gefährlich. Die ersten Warnschüsse gaben Jan Hoenhorst (14.) und Thanh-Tien Doan (22.) ab. Beide verfehlten das Tor. Schön herausgespielt war der Angriff, der zum 1:0 führte. Dominik Grünhagel setzte mit einem Pass in die Tiefe Hoenhorst in Szene. Der scheiterte zunächst am Keeper, war im zweiten Versuch aber erfolgreich (25.). In der 35. Minute kam die SG zu ihrer ersten Großchance. SVR-Schlussmann Frank Hälker parierte. „Nach der Chance verlieren wir die Ordnung“, ärgerte sich Bernd Löcke. Nach einer Kopfballverlängerung senkte sich der Ball – für Hälker unhaltbar – ins lange Eck (38.). Kurz vor der Pause kam es noch schlimmer für Rinkerode: Einen Fehler des SVR nutzten die Selmer und trafen per Flachschuss aus gut 16 Metern zur Führung (44.).

Auch im zweiten Durchgang gehörte die erste Möglichkeit dem SVR. Hoenhorsts Schuss ging zwei Meter links am Tor vorbei (50.). In der 59. Minute hielt Hälker die Löcke-Elf im Spiel. Zwei Minuten später köpfte Hoenhorst auf den Kasten der Gäste, aber zu mittig. Nachdem erneut Hälker zur Stelle gewesen war und das vorzeitige 1:3 verhindert hatte (78.), entschied Selm die Begegnung. Erst erhöhte die SG nach einem langen Freistoß (82.), kurze Zeit später fiel das vierte Tor für den Tabellenfünften (84.). Einen Pass in den Rücken der Rinkeroder Abwehr verwertete ein Selmer Spieler zum Endstand, der etwas zu hoch ausfiel. - mak

SVR: Hälker, Walbaum, Pöhler, Doan, Ruß, Grünhagel, L. Lechtermann, Nollmann, Meyer, Jakab, Hoenhorst (eingewechselt: Bertels, Lütke Wöstmann, Plöttner)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare