Reitverein Drensteinfurt erhöht Mitgliedsbeiträge

+
Geehrt wurde die Gruppe der Voltigiererinnen, die im vergangenen Jahr an den Deutschen Jugendmeisterschaften im Voltigieren in Münchehofe teilgenommen hatte.

Drensteinfurt -  Wechsel im Vorstandsteam des Reitvereins Drensteinfurt: Andreas Rak wurde auf der Generalversammlung in der Gaststätte Averdung zum neuen Geschäftsführer ernannt. Er übernimmt das Amt von Klaus Borgmann.

Wiederwahl hieß es hingegen für den 1. und 3. Vorsitzenden, Andreas Kurzhals und Bernhard Overmann. Auch Kassiererin Andrea Spiekermann bleibt in ihrem Amt.

Der 36-jährige Rak ist seit 20 Jahren Mitglied im RVD, in dem er bereits den Posten des Hallenwartes, Jugendwartes und Beisitzers im Vorstand innehatte. „Nach der Kinderpause möchte ich mich wieder vermehrt im Verein engagieren“, versprach er. Beim scheidenden Geschäftsführer Borgmann bedankte sich Kurzhals für die in den vergangenen sechs Jahren geleistete Arbeit. Er hob besonders den Vertrag für die Photovoltaikanlage hervor. Auch habe Borgmann die Spendenerträge verdoppelt.

Einstimmig unterstützten die rund 50 Anwesenden den Antrag des Vorstands auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Ab sofort beträgt dieser jährlich für aktive Mitglieder 60 Euro (statt wie bisher 40 Euro), für passive Mitglieder 20 Euro (20) und für Jugendliche bis 16 Jahre 45 Euro (30).

In Stefan Beuse wurde ein neuer Kassenprüfer gewählt. Er übt das Amt gemeinsam mit Marie-Theres Borghoff aus. „Wir sind rundum zufrieden. Der Zustand der Reitanlage, die erfreulich viel genutzt wird, ist sehr gut. Der Verein ist solide aufgebaut, und die Mitgliederzahlen bleiben konstant“, gab der 1. Vorsitzende ein kurzes Statement. Im Jahresrückblick zeigte sich, dass einige Reiter erfolgreich gestartet waren. Lediglich die Turnierreiter könnten noch etwas besser sein. Das Vielseitigkeitstraining mit mehr als 40 Reitern sei ein voller Erfolg gewesen. Das Turnier 2014 lockte trotz schlechtem Wetter viele Zuschauer an. Veranstaltungen wie zum Beispiel der Herbstritt mit 28 Pferden und Kutsche sowie die Fahrt nach Boekeloh erhielten viel Zuspruch. Auch das Neujahrsturnier erfreute sich guter Beteiligung. Annika Nieße gewann den Dressurpokal, Nina Spieß den Juniorenpokal und Anna Vogt den Springpokal.

Jenny Hoffmann verlas den Jahresbericht der Voltigierer. Sie informierte über Abzeichenprüfungen, die Ferienaktion für Kinder, Lehrgänge und Turniere. Der Auftritt beim Sommerfest im Altenheim bereitete den Beteiligten viel Freude. Das Juniorteam erreicht bei den Westfalenmeisterschaften in Handorf die Bronzemedaille, qualifizierte sich für die Deutsche Jugendmeisterschaft und wurde in den Landeskader 2015 berufen.

In der Jugendversammlung bestätigten die 27 anwesenden Jugendlichen Corinna Hoffmann als 1. Vorsitzende. Neu gewählt wurde als ihre Stellvertreterin Ann-Kathrin Borghoff. Sie übernimmt das Amt von Carina Hüttemann und Sabrina Fuchs. Hoffmann gab einen Jahresrückblick. Aktions- und Lehrgangswünsche wurden besprochen. Um wieder mehr Aktivitäten anbieten zu können, wolle man ein Jugendteam ins Leben rufen, um die Arbeit auf mehreren Schultern verteilen zu können.

Den Dressurpokal für die erfolgreichste Dressurreiterin mit 20 Platzierungen ging an Miriam Schlüchter. Den Springpokal erhielt Torben Kurzhals mit 19 und 17 Platzierungen (zwei Pferde). Den Pokal für das erfolgreichste Pferd – „Classic Man“ von Hermann Vogt – nahm dessen Tochter Anna entgegen.

Das Sommerturnier 2015 findet am 27. und 28. Juni statt. Auf dem Programm des RVD steht darüber hinaus unter anderem das Vielseitigkeitstraining, die Fuchsjagd, das Voltigierturnier und ein Springtraining. Am 28. März wird es einen Aufräumtag geben, an dem sich jeder beteiligen kann. - mew

www.rv-drensteinfurt.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare