Großes Reit- und Springturnier des RVD

+
Der Reiterverein Drensteinfurt veranstaltet am Wochenende das große Reit- und Springturnier.

Drensteinfurt - An die Rekordteilnehmerzahl aus dem Vorjahr (1800) kommt der Reitverein Drensteinfurt diesmal zwar nicht heran, dennoch spricht der 1. Vorsitzende Andreas Kurzhals von einem „Top-Nennungsergebnis“. 1560 Nennungen gibt es für das Dressur- und Springturnier, das der RVD am kommenden Wochenende (28. und 29. Juni) auf der Reitanlage am Hof Nathrath in der Bauerschaft Mersch veranstaltet.

Kurzhals verspricht ein „Nonstop-Programm“ mit Prüfungen vom Führzügelklassenwettbewerb für Kinder ab vier Jahren über eine Dressurprüfung der Klasse L auf Kandare bis zur Springprüfung der Klasse M* mit Stechen.

780 Reiter aus den Kreisen Warendorf, Unna-Hamm, Coesfeld, Soest und Münster nehmen teil. Mit ihnen „rollen zirka 600 Pferde per Hänger durch Drensteinfurt“, so Kurzhals. Der gastgebende Verein wird dabei in allen Prüfungen von rund 40 Drensteinfurter Reitern vertreten.

Der Springpokal wird ausgetragen für die Reitervereine des Altkreises Lüdinghausen. Neun Mannschaften werden starten. Höhepunkt ist zum zweiten Mal nacheinander eine Springprüfung der Klasse M* mit Stechen am Sonntag (18.15 Uhr) mit 52 Teilnehmern. Auch ein Springen mit zahlreichen Geländehindernissen auf dem Hauptplatz am Sonntagnachmittag kann sich sehen lassen.

Die Prüfungen - die Preise haben Sponsoren aus Drensteinfurt und Umgebung übernommen - finden gleichzeitig auf drei Plätzen statt (Dressurplatz, Reithalle und Springplatz). Sowohl am Samstag als auch am Sonntag beginnen die ersten Wettbewerbe um 7 Uhr. Neun Richter aus ganz Westfalen, darunter Jutta Sieg und Andreas Kurzhals, sind im Einsatz. Hermann Corthemme aus Oelde ist der Parcourschef, Josef Gessmann aus Nienberge Vertreter der Kommission für Pferdeleistungsprüfungen.

Der Turnierleitung gehören neben Kurzhals der RVD-Geschäftsführer Klaus Borgmann und der 2. Vorsitzende Heinrich Mackenbrock an.

Bekannte Teilnehmer, die schon in Springprüfungen der Klasse S erfolgreich waren, sind Günter Lange (Sendenhorst), Claudia Bruns (Nienberge), Philipp Hartmann (Münster) sowie Kai und Marie Ligges (Herbern).

Über 70 Helfer werden im Einsatz sein - neben dem Ordnungsdienst, den Richtern, dem Ansager, dem Sanitätsdienst, dem Tierarzt und dem Hufschmied auch die Personen in der Meldestelle und die, die für das leibliche Wohl der Aktiven und Gäste sorgen. Es gibt wieder viele selbst gebackene Torten und Imbissstände. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Reitervereins Drensteinfurt findet am Sonntag ab 11 Uhr ein Empfang statt. - mak

Die Zeiteinteilung gibt es unter www.rv-drensteinfurt.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare