Reitertag des RV Drensteinfurt am Sonntag

+
Sicherten sich im Vorjahr die Wanderpokale: (von links) Torben Kurzhals (Jugendpokal), Fabian Messerschmidt (Springpokal) und Charlotte Ferber (Dressurpokal).

DRENSTEINFURT ▪ Einst als Neujahrsturnier ins Leben gerufen, findet der diesjährige Reitertag des RVD am Sonntag, 16. Februar, auf der Reitanlage in der Bauerschaft Mersch statt. Das traditionelle Hallenturnier wird wieder dem heimischen Nachwuchs vorbehalten sein, der sich in den Disziplinen Dressur und Springen gleich drei Pokale sichern kann.

Die Veranstalter haben gleich um 10 Uhr den ersten Höhepunkt, die Dressurprüfung der Klasse A mit Stechen, geplant. Die drei besten Reiter kämpfen um den begehrten Dressurpokal. Die erste Teilprüfung für den Jugendpokal, der Dressur-Wettbewerb der Klasse E, findet von 11.30 bis 12.15 Uhr statt. Ihr schließt sich um 12.30 Uhr der Reiterwettbewerb an. Im Reiterwettbewerb mit Schikanen (13.30 Uhr) können die Reiter ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, während der kleinste Nachwuchs ab 14.30 Uhr in der Führzügelklasse glänzen möchte. Von 15.15 bis 16 Uhr steht der Springreiter-Wettbewerb an. Ab 16.15 Uhr folgt mit dem Stilspring-Wettbewerb der Klasse E die zweite Wertungsprüfung für den Jugendpokal. Den Abschluss des Turniers bilden die beiden A-Springen von 17.15 bis 18.30 Uhr. Auch dabei wird es ein Stechen geben. Der beste Reiter aus beiden Prüfungen darf sich über den Springpokal freuen.

Für eine fachkundige Beurteilung ist Richterin Daniela Bergholz engagiert. Auch für das Wohl der Aktiven und Gäste hat der Reiterverein gesorgt. „Einem erfolgreichen Tag für alle Teilnehmer, Begleiter und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer steht also nichts mehr im Wege“, teilt der RVD mit. ▪ da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare