Reiten

Lara Overmann ist leidenschaftliche Springreiterin und Züchterin

Die 18 Jahre junge Lara Overmann mit dem siebenjährigen „It’s a Pleasure“ Foto: Kleineidam
+
Die 18 Jahre junge Lara Overmann mit dem siebenjährigen „It’s a Pleasure“

Lara Overmann ist begeisterte Springreiterin. Den ersten Unterricht beim RV Drensteinfurt nahm sie im Alter von sieben Jahren. Mit ihrem jungen Pferd „It’s a Pleasure“ möchte die 18-Jährige an diesem Wochenende bei den Trainingstagen des RV Drensteinfurt in vier oder fünf Prüfungen starten.

Drensteinfurt – Auf dieses Wochenende (27. und 28. Juni) freut sich Lara Overmann ganz besonders. Endlich wieder rauf aufs Pferd, endlich wieder Springreiten unter Wettkampfbedingungen. Zwar ist aus dem traditionellen Sommerturnier, das wegen der Pandemie in diesem Jahr zunächst als reines Springturnier ausgeschrieben war, wegen der verschärften Schutzmaßnahmen im Kreis Warendorf ein freies Training geworden. Doch immerhin musste der Reiterverein Drensteinfurt sein Event nicht komplett absagen. Mit ihrem jungen Pferd „It’s a Pleasure“ möchte Overmann, je nachdem wie die einzelnen Starts verlaufen, am Samstag und Sonntag in vier oder fünf Prüfungen starten.

Im März hatte die Corona-Krise die 18 Jahre junge Springreiterin ausgebremst. „Wir standen nach dem Training im Winter in den Startlöchern und haben uns auf die Turniere draußen gefreut“, sagt Overmann. Dann legte das Virus und die Maßnahmen zu dessen Eindämmung den Turniersport lahm. Auch ein Lehrgang des Kreisreiterverbandes (KRV) Warendorf, an dem die Stewwerterin teilnahm und der am Montag in Handorf beendet wurde, musste unterbrochen werden. „Es ist schon ärgerlich, wenn man nicht weiß, wie es weitergeht“, blickt die Stewwerterin auf die Anfangsphase der Pandemie zurück.

Shetlandpony mit vier Jahren

Ihre Leidenschaft für Pferde und den Reitsport reicht in die Kindheit zurück. Overmann, die in Ahlen geboren wurde und mit ihren Eltern, der Oma und ihrem 24-jährigen Bruder auf einem Hof in der Bauerschaft Rieth wohnt, bekam mit vier Jahren ihr erstes Pony – zum Geburtstag. „Ein Shetlandpony“, erinnert sie sich. Als sie zur Schule ging, gab es ein größeres Pony.

Den ersten Reitunterricht beim RVD auf der Anlage am Hof Nathrath nahm Overmann im Alter von sieben Jahren. Der Grund war simpel: „Die Nachbarskinder waren auch beim Reiten.“ Zunächst ritt sie einfach nur aus Spaß und nahm wie üblich an kleinen Wettbewerben teil. „Ich habe die ersten E-Springen absolviert, aber nichts abgerissen“, sagt Overmann.

2018 das erfolgreichste Jahr

Das änderte sich, als sie die Stute „Comtess“, ihr erstes Großpferd, bekam und darüber hinaus mit der Stute „Lawinja“ von Hubert Niklas an den Start ging. Im Jahr 2017 kam Lara Overmann auf 20 Platzierungen, 2018 war ihr bislang erfolgreichstes Jahr. Bei den Kreismeisterschaften des KRV Warendorf landete sie in der Einzelwertung mit „Comtess“ auf dem fünften Platz. Zwei Prüfungen auf L-Niveau plus Stechen waren an zwei Tagen zu bewältigen. Im Finale des Warsteiner-Cups, für das sie sich in Waltrop qualifiziert hatte, wurde die Springreiterin Sechste. Insgesamt schaffte sie 2018 rund 30 Platzierungen. „Zehn goldene Schleifen in L-Springen waren es bestimmt. Das war ein cooles Jahr und spornt weiter an“, sagt Overmann, die mit „Comtess“ und „Lawinja“ ähnlich erfolgreich war und vereinzelt auch an M-Springen teilnahm. „Wir waren ein eingespieltes Team.“

Weil sich „Comtess“ im folgenden Winter im Alter von 13 Jahren verletzte, stieg Overmann 2019 auf „It’s a Pleasure“ um. „Er soll so gut werden wie die anderen beiden Pferde“, hofft die 18-Jährige, die auf die Realschule in Sendenhorst ging und im August in ihr drittes Lehrjahr bei einer Versicherung startet. Ein paar Prüfungen ist der siebenjährige Holländer bereits gelaufen, unter anderem bei den Turnieren in Rinkerode und Albersloh. Etwa zehn Platzierungen kann das Duo bereits aufweisen, doch zunächst müsse das junge Pferd erst mal ausgebildet werden, betont Overmann.

--- RVD ehrt Overmann, Borghoff und Schouwstra ---

Durchschnittlich fünf Mal pro Woche („so oft es geht“) trainiert sie. In erster Linie auf der Anlage des RVD am Merscher Weg, im Sommer – aber eher selten – auch in der Bauerschaft. Mittwochs trainiert die Drensteinfurterin unter dem 1. Vorsitzenden Andreas Kurzhals, der als Aktiver äußerst erfolgreich war. Ansonsten engagiert sich Heiner Mackenbrock, der 2. Vorsitzende des RVD, als Trainer. Und nicht nur das. „Er fährt zu jedem Turnier mit. Manchmal reite ich auch seine Pferde“, erklärt Overmann. Auch ihr Vater Bernd, 3. Vorsitzender des Reitervereins, und ihre Mutter Angelika begleiten sie zu Wettkämpfen. „Ich fahre ganz gerne mit“, sagt Angelika Overmann.

Mit dem Trecker zum Turnier

Als sie 16 Jahre war, ist Lara Overmann auch schon mal mit dem Trecker zum Training und zu den Turnieren in der Umgebung gefahren. „Nach Ascheberg, Herbern und Albersloh“, erinnert sie sich an die Touren mit 40 km/h, Anhänger und Pferd. In ihrer Freizeit nimmt sie an Aktionen der Landjugend teil. Ein weiteres Hobby der 18-Jährigen hat ebenfalls mit Pferden zu tun. „Wir züchten auf dem Hof Springpferde“, sagt sie und meint damit auch ihren Vater, mit dem sie diese Leidenschaft teilt.

Für den Springsport nimmt sich die Reiterin der Leistungsklasse 4 erst einmal vor, möglichst viele Turniere mit dem jungen „It’s a Pleasure“ zu absolvieren und Platzierungen in M-Springen zu sammeln. Langfristiges Ziel ist der Start in einem S-Springen. Ihr sportliches Vorbild ist Christian Ahlmann, ehemaliger Europameister im Einzel und mit der Mannschaft sowie zweimaliger Bronzemedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen. „Er hat schon mit vielen verschiedenen Pferden viele Championate gewonnen“, sagt Lara Overmann.

--- Sieg beim Neujahrsturnier ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare