Fußball

„Real Sprit“ gewinnt internes Turnier des SV Drensteinfurt

+
"Real Sprit" sicherte sich den Wanderpokal.

Drensteinfurt - Die „Turniersieger“ hatten sich etwas zu viel vorgenommen. Jedenfalls wurden sie ihrem Namen beim Jux-Wettbewerb, den der SV Drensteinfurt am Samstag im Erlfeld veranstaltet hat, nicht gerecht.

Der einzige Sieg gelang den „Turniersiegern“ im Auftaktspiel gegen „Alarm für Krombacher 11“ – durch ein spätes Tor zum 1:0-Endstand. Danach gab es drei Niederlagen und eine Punkteteilung. Vier Zähler bedeuteten Platz fünf.

Den großen Wanderpokal nahmen bei der Siegerehrung die Spieler von „Real Sprit“ entgegen. Das Team um Roland Gnegel, Alexander Moos und Marten Klein machte es genau andersherum. Der 0:1-Niederlage im ersten Spiel gegen das am Ende zweitplatzierte „Team 4“ (10 Punkte) folgten vier Siege. „United Balls“ wurde mit acht Zählern Dritter. Die ersten drei Mannschaften erhielten Geldpreise. „Alarm für Krombacher 11“ (7) belegte den vierten, „Disco 3“ (1) ohne Sieg den letzten Platz.

Pfingstturniere des SV Drensteinfurt für Jugendteams [Update Sonntag]

Bernd Drepper, der das erste interne Fußballturnier seit langer Zeit zusammen mit seinen Vorstandskollegen Andreas Drüge, Jan Wiebusch und Dominik Kunz organisiert hatte, zog ein positives Resümee: „Alles hat sehr gut geklappt, alle waren zufrieden.“ Die sechs gemischten Teams setzten sich aus insgesamt 58 Teilnehmern zusammen.

Weitere Bilder vom Turnier am Dienstag im WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare