Tischtennis

Dittrich folgt Freiherr als Stadtmeister – Kleimann siegt ebenfalls 

+
Hannes Nettelnbreker (von links) setzte sich bei den Jugendlichen vor Lukas Prall und Matthias Höhne durch.

Walstedde – Sechs Titel waren bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften zu vergeben, die Fortuna Walstedde am Samstag während der Sportwoche in der Halle der Lambertus-Grundschule ausrichtete. Zwei gingen an den gastgebenden Verein, die vier im Nachwuchsbereich alle an den SV Rinkerode.

In der Konkurrenz Herren A sicherte sich Raphael Dittrich aus der ersten Mannschaft der Fortunen den Wanderpokal. Er gewann alle Duelle mit den drei Konkurrenten und folgte damit seinem Vereinskollegen Jörg Freiherr als Stadtmeister. Zweiter wurde Christoph Nulle (Fortuna), Dritter Michael Müller vom SV Drensteinfurt.

In der Klasse gemischt B starteten acht Sportler, darunter Julia Bothe vom SVR. Sie unterlag im Finale Tobias Kleimann (Fortuna). Für den Nachfolger von Hans Weller (Rinkerode) gab es ebenfalls einen Wanderpokal. Platz drei erreichte Bastian Buxtrup vom SVR.

Drensteinfurter Tischtennis-Stadtmeisterschaften in Walstedde

Bei den Jugendlichen gab es acht Teilnehmer. Hannes Nettelnbreker vom SVR triumphierte durch einen Finalsieg gegen den Fortunen Lukas Prall. Dritter wurde dessen Vereinskamerad Matthias Höhne.

In der Klasse Schüler A setzte sich Lasse Uhlenbrock (SVR) gegen neun Konkurrenten durch. Hannes Nettelnbreker landete auf Platz zwei, Lukas Prall auf Rang drei.

Stadtmeister Raphael Dittrich in Aktion

Nur sechs Spieler nahmen am Schüler-B-Wettbewerb teil. Sie kämpften im Modus „jeder gegen jeden“ um den Titel. Lasse Uhlenbrock vom SVR blieb ungeschlagen und holte sich einen weiteren Titel. Matthis Hornert (SVR) und Lukas Prall (Fortuna) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Beide gewannen drei von fünf Matches.

„Das C-Schüler-Turnier war das absolute Highlight“, sagte Michael Zeisler, der Leiter von Fortunas Tischtennisabteilung, begeistert: „Die Beteiligung von 17 Schülern war einfach super genial.“ Jannis Hornert vom SV Rinkerode schlug im Endspiel den jungen Fortunen Mika Nulle. Noah Dexer (SVR) komplettierte das Podest als Dritter. Im Nachwuchsbereich gab es Pokale für die ersten drei und darüber hinaus Urkunden.

Zeisler war nach den Stadtmeisterschaften zufrieden: „Das war ein rundum gelungener Tag – auch wenn die Herrenturniere etwas dünn besiedelt waren. Aber dafür war der Nachwuchs ja umso stärker vertreten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare