Treffen KSB und Landrat

Häufig ändernde Verordnungen Herausforderung für Ehrenamtliche

Der Landrat begrüßte den Präsidenten des Kreissportbundes zum Antrittsbesuch im Kreishaus in Warendorf. Das Bild zeigt: (von links) Kreisdirektor Dr. Stefan Funke, Christof Kelzenberg (Präsidiumsmitglied des Kreissportbunds), Frank Schott und Dr. Olaf Gericke. Foto: Kreis Warendorf
+
Der Landrat begrüßte den Präsidenten des Kreissportbundes zum Antrittsbesuch im Kreishaus in Warendorf. Das Bild zeigt: (von links) Kreisdirektor Dr. Stefan Funke, Christof Kelzenberg (Präsidiumsmitglied des Kreissportbunds), Frank Schott und Dr. Olaf Gericke.

Landrat Dr. Olaf Gericke hat den neuen Präsidenten des Kreissportbundes (KSB) Warendorf, Frank Schott, zu dessen Antrittsbesuch im Kreishaus empfangen. Der Ahlener war im März von den Mitgliedern des KSB in das Amt des Präsidenten gewählt worden.

Kreis Warendorf – Der 53-Jährige, der seine Wurzeln in der Leichtathletik hat und bei der LG Ahlen aktiv war, folgte als Präsident auf Ferdi Schmal. Schott dankte dem Landrat für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Er berichtete ihm zudem von den allgemeinen Entwicklungen in der Vereinsarbeit und über die aktuellen Probleme im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie. So müssen die Sportvereine im Kreis Warendorf die geltenden Hygienevorschriften beachten und individuelle Konzepte entwickeln, um den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen zu können. Der Präsident des Kreissportbundes verdeutlichte, dass diese Maßnahmen und vor allem das Reagieren auf die sich häufig ändernden Verordnungen eine große Herausforderung für die Ehrenamtlichen darstellten. Zahlreiche Vereine seien an ihre personellen Grenzen gestoßen, um den damit einhergehenden Verwaltungsaufwand leisten zu können. Der Kreissportbund sei bemüht, seine Mitglieder dabei zu unterstützen. Ein Schwerpunkt des Kreissportbundes sei aber auch weiterhin, vor allem junge Menschen für das Engagement im Sportverein zu begeistern.

Dr. Gericke sichert Unterstützung zu

Landrat Dr. Gericke zeigte Verständnis für die Probleme der vielen Sportvereine und lobte ihre Arbeit und die des Kreissportbundes als „vorbildliches gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement“. Gericke dankte für die geleistete Arbeit und gute Zusammenarbeit, zum Beispiel bei Sportangeboten in Kindergärten.

Einig waren sich Gericke und Schott darüber, dass die gemeinsame Auszeichnung für das Ehrenamt im Sport fortgesetzt werden soll. „Ich freue mich über eine aktive Sportlandschaft im Kreis Warendorf. Damit das so bleibt, sichere ich Ihnen die Unterstützung des Kreises Warendorf für die kommenden Jahre zu“, betonte der Landrat bei dem Treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare