Gelungene Hinrunde der Tischtennisabteilung des SV Rinkerode 

Freuen sich über ihre nagelneuen schwarz-gelben Trikots: die Tischtennis-Seniorenspieler des SV Rinkerode.

RINKERODE ▪ Die Tischtennisabteilung des SVR hat eine erlebnisreiche Hinrunde mit der Spielerversammlung abgeschlossen. Abteilungsleiter Sascha Suermann resümierte die Ereignisse des vergangenen Halbjahres und informierte die Akteure über die aktuelle Situation der einzelnen Mannschaften.

Ausnahmsweise fand die Veranstaltung diesmal nach einem Fotoshooting für ein Jubiläumsvideo des SVR in der neuen Turnhalle statt. Erstmals wurden die neuen Trikots mit dem offiziellen Jubiläumslogo des SVR präsentiert, die von der Rückrunde an getragen werden sollen.

Die erste Herrenmannschaft steht nach drei Siegen, zwei Remis und sechs Niederlagen auf dem neunten Platz der Bezirksliga 2 – und hat drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die nicht ganz zufriedenstellende Platzierung kommt besonders durch den verletzungs- und berufsbedingten Personalmangel zustande: Zwei Mal konnten die Rinkeroder nicht zum Spiel antreten, öfters mussten mehrere Spieler aus der Reserve an die Platte.

Der zweiten Mannschaft gelang in der 1. Kreisklasse dagegen ein sehenswerter Siegeszug, der den Akteuren eine beachtliche 20:0-Punktebilanz bescherte. Gut für die Rinkeroder: Die ersten drei Verfolger aus Hiltrup, Handorf und Warendorf nahmen sich gegenseitig die Punkte weg.

Die dritte Mannschaft steht in der gleichen Liga auf dem siebten Platz und ist damit voll im Soll. Auch die Vierte schlägt sich nach dem Aufstieg in der Vorsaison bislang tapfer und hält sich im Tabellenmittelfeld auf. In der 2. Kreisklasse belegt der SVR den sechsten Rang. Die fünfte Mannschaft entschied kein Spiel für sich und schloss die Hinserie in der 3. Kreisklasse als Letzter ab.

Neu im Kreis der Seniorenmannschaften ist die Damenmannschaft der Abteilung. In der Kreisliga belegt das Team zurzeit den sechsten Platz. 10:8 Punkte stehen auf dem Konto.

„Wir können optimistisch in die Rückrunde starten“, sagt Abteilungsleiter Sascha Suermann. Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums finden die Tischtennis-Stadtmeisterschaften in diesem Jahr nicht in Drensteinfurt, sondern im Davertdorf statt. Ein weiteres Mal möchte der SV Rinkerode zudem ein Deutschlandpokalturnier im Rollstuhl-Tischtennis austragen. Im September sollen wieder mehrere Rolli-Fahrer nach Rinkerode eingeladen werden, teilt die Abteilung mit. ▪ bux

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare