Digitale Versammlung

Das ist der neue 1. Vorsitzende von Fortuna Walstedde

Der neue Ortsvorsteher Walsteddes und ehemalige Vorsitzende von Fortuna, Heinz Frie (rechts), gratulierte dem neuen Vorsitzenden Olaf Lenz (Mitte) zur Wahl und dem 1. Kassierer Tobias Ophaus zur Wiederwahl.
+
Der neue Ortsvorsteher Walsteddes und ehemalige Vorsitzende von Fortuna, Heinz Frie (rechts), gratulierte dem neuen Vorsitzenden Olaf Lenz (Mitte) zur Wahl und dem 1. Kassierer Tobias Ophaus zur Wiederwahl.

Olaf Lenz ist neuer 1. Vorsitzender von Fortuna Walstedde. Der 51-Jährige, der seit März 2019 der 2. Vorsitzende war, wurde während der digitalen Jahreshauptversammlung des Sportvereins am Sonntag einstimmig zum Nachfolger des zurückgetretenen Clemens Kuhn gewählt.

Drensteinfurt/Walstedde – Olaf Lenz und Maximilian Knicker waren zufrieden. „Es hat alles gut funktioniert“, sagte der neue Fortuna-Vorsitzende nach der Audio- und Videokonferenz, die von der Alten Post in Drensteinfurt aus moderiert wurde. Die insgesamt 70 Mitglieder – zeitgleich waren zirka 60 Teilnehmer online – hätten sich an den mit dem Einladungslink verschickten Verhaltenskodex gehalten. Knicker kümmerte sich darum, dass die digitale Vereinsbesprechung größtenteils reibungslos ablief.

Reibungslos gingen auch die Vorstandswahlen vonstatten. Als Wahlleiter fungierte Heinz Frie, der neue Ortsvorsteher Walsteddes und ehemalige Vorsitzende von Fortuna. Er sprach von einer „außergewöhnlichen Versammlung“ und dankte allen, die sich ehrenamtlich für den Verein engagieren, sowie dem im September zurückgetretenen Clemens Kuhn. Kuhn habe mit seinen Vorstandskollegen neben der tagtäglichen Arbeit „große Projekte“ wie den Kunstrasenplatz umgesetzt.

Einstimmig votierten die Mitglieder via Chat für Olaf Lenz als neuen 1. Vorsitzenden. „Vielen Dank für das Vertrauen“, sagte der. Neuer 2. Vorsitzender ist Gordon Gödde. 1. Kassierer bleibt Tobias Ophaus, auch er wurde einstimmig gewählt. Das Amt des 2. Geschäftsführers übernimmt Carsten Stücke. Er löst Melanie Schoth ab, die sich nicht erneut zur Wahl stellte. Neue 1. Beisitzerin ist Alexandra Rohling, die Inklusionsbeauftragte des Vereins. Als 3. Beisitzerin engagiert sich ab sofort Alina Knipping. Wiedergewählt wurden die 2. Beisitzerin Beate Kosela (auch Vorsitzende der Breitensportabteilung) sowie der 7. Beisitzer Markus Holtmann. Eingeführt wurde die Position des 8. Beisitzers, die Daniel Frie besetzt. „Neue Vorstandsmitglieder bedeuten immer auch andere Sichtweisen und neue Ideen“, meinte Lenz.

Neue Vorstandsmitglieder bedeuten immer auch andere Sichtweisen.

Olaf Lenz

Joel Lange prüft die Kasse nun mit Pia Wittenbrink. Dem Ältestenrat der Fortunen gehören weiterhin Heinz Frie, Michael Gritsch und Martin Brinkötter an. Auf das Verlesen der Abteilungsberichte wurde verzichtet, um den zeitlichen Rahmen der Versammlung nicht zu sprengen. Diese sind ab heute auf der Homepage zu finden. Bestätigt wurden die Abteilungsleiter: Annette Schlüter (Tennis), Heike Siebert (Radsport), Beate Kosela (Breitensport) und Olaf Lenz (Fußball). Siebert ist 2. Abteilungsleiterin, weil das Amt des 1. Abteilungsleiters schon länger vakant ist. Lenz hat im Interview mit dem WA vor Kurzem angekündigt, das Amt als Vorsitzender der Fußballabteilung spätestens nach der ersten Periode zur Verfügung zu stellen. „Dauerhaft werde ich auf keinen Fall zwei Ämter bekleiden“, so Lenz. Die Tischtennisabteilung hat keine Vorstandsmitglieder finden können. „Somit leitet der geschäftsführende Vorstand nunmehr die Geschicke beim Tischtennis“, erklärte Olaf Lenz.

Begonnen hatte die digitale Versammlung, zu der sich auch der Bürgermeister Carsten Grawunder zuschaltete, mit dem Vorstands- und dem Kassenbericht. Lenz dankte im Bericht des Vorstandes Kuhn, der seit 2014 Vorsitzender war, „für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren, sein großes Engagement und seine unermüdliche Bereitschaft, unsere Fortuna weiterzuentwickeln“. Lenz erwähnte auch den Datenschutzbeauftragten Marvin Lückmann und den Bau der Sportkita Hoppeditz, der bald abgeschlossen sein werde, und berichtete, dass Fortuna – „exklusiv in Drensteinfurt“ – seit dem Sommer anerkannter Stützpunktverein des Landessportbundes NRW im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ ist und sich darüber hinaus intensiv mit dem Thema Inklusion befasse.

Projekte und Termine

Lenz ging auch auf die neue Beregnungsanlage auf dem Rasenplatz ein – die Mittel stammen aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ – und teilte mit, dass die Renovierung der Kabinen fast abgeschlossen ist. „Weitere Baumaßnahmen wie notwendige Pflasterarbeiten an den Tennisplätzen folgen 2021“, so Lenz. „Außerdem wird eine Laufbahn gebaut, deren Kosten bereits im Haushalt der Stadt für das nächste Jahr enthalten sind.“

Nach den Corona-bedingten Absagen soll es 2021 wieder eine Sportwoche und ein Fun-Sport-Camp geben, sollte das möglich sein, und im Januar 2022 wieder einen Fortuna-Cup. Der Geburtstagsfrühschoppen 2021 wird in den Sommer verschoben.

Deutlicher Überschuss dank Erbschaft

Über die finanzielle Lage des Vereins informierte Tobias Ophaus die Mitglieder. Erfreulich: Fortuna erzielte einen deutlichen Überschuss. „Wir haben eine Erbschaft erhalten“, begründete Ophaus. Ein Großteil geht in die „eiserne Reserve“ (Lenz) des Vereins und werde zweckungebunden genutzt. Außerdem wird das Geld als Eigenmittel im Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ und fürs operative Geschäft genutzt. Nach dem Bericht von Kassenprüfer Thorsten Ernst wurde der bisherige Vorstand entlastet.

Ein Lob gab es zum Abschluss auch für die Mitglieder, die nicht an der Versammlung teilnahmen. „Bis auf wenige Ausnahmen haben alle dem Verein die Treue gehalten“, sagt Lenz. Das spiegelt sich in der Mitgliederzahl wider: Im Oktober waren 1067 Mitglieder bei Fortuna gemeldet, das ist ein Plus von 13 Personen im Vergleich zum Stand am 1. Januar 2019. „Die Zahl bewegt sich seit einigen Jahren bei über 1000 und ist ein guter Indikator für die Attraktivität unseres Vereins“, betonte der neue 1. Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare