1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

0:4-Niederlage in Lohauserholz – Fehlstart für ideenlosen SVD

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Überzeugte als Vorbereiter: Daniel Riemer (Lohauserholz, links), der hier von Philipp Ressler verfolgt wird. Foto: Kleineidam
Überzeugte als Vorbereiter: Daniel Riemer (Lohauserholz, links), der hier von Philipp Ressler verfolgt wird. © Kleineidam

Ausgelassene Freude auf der einen, Frust pur auf der anderen Seite: Während Marco Liedtke einen Einstand nach Maß und mit dem TuS Germania Lohauserholz am ersten Spieltag einen 4:0-Heimsieg feierte, zog Daniel Stratmann, der Trainer des SV Drensteinfurt, ein langes Gesicht.

Bezirksliga 7: TuS Germania Lohauserholz – SV Drensteinfurt 4:0. „Willkommen in der Bezirksliga. Fehler werden direkt bestraft, und wir haben fast nur Fehler gemacht“, sagte Stratmann nach dem ernüchternden Auftakt für den freiwilligen Absteiger und fügte hinzu: „Wir waren zu keiner Zeit auf der Höhe.“

Ganz anders war die Gemütslage bei Liedtke. „Ich bin natürlich sehr zufrieden. Wir haben all das, was wir uns vorgenommen hatten, annähernd zu 100 Prozent umgesetzt“, sagte der Coach. Liedtke ließ seine Mannschaft erstmals mit einer Dreierkette agieren – im 3-4-2-1-System und mit Erfolg. „Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, betonte Liedtke und verteilte ein „großes Kompliment“ an seine Jungs.

Den ausführlichen Bericht gibt es am Montag im Westfälischen Anzeiger (WA-Ausgabe Drensteinfurt 30. August 2021).

--- Die Bezirksliga 7 ---

Auch interessant

Kommentare