Mitmachaktion 

Es läuft: Ausdauer-Challenge des SV Rinkerode verlängert

Joggen hält fit. Auch die Teilnehmer der Ausdauer-Challenge legen so viele Kilometer zurück.
+
Joggen hält fit. Auch die Teilnehmer der Ausdauer-Challenge legen so viele Kilometer zurück.

Es läuft. Oder besser: Sie laufen, fahren Rad, walken, wandern oder bewegen sich auf andere Weise. Weil viele Mitglieder und wenige andere Bürger die Ausdauer-Challenge des SV Rinkerode so gut annehmen und auch der Lockdown ausgeweitet wurde, ist die Mitmachaktion verlängert worden.

Rinkerode – Die Ausdauer-Challenge unter dem Motto „Mach mit – bleib fit“ läuft bereits seit dem Buß- und Bettag, also seit mehr als drei Monaten. Ursprünglich sollte sie am Aschermittwoch nach 92 Tagen enden, läuft nun aber bis Sonntag, 21. März –das ist passenderweise ein Tag nach dem Ende des astronomischen Winters.

„Mit einem solchen Erfolg hatte keiner von uns aus dem Gesamtvorstand gerechnet“, hatte Marion Fabian schon Anfang Dezember gesagt. Damals zählte sie bereits 52 Teilnehmer. Auch jetzt ist die Leiterin der Freizeit- und Breitensportabteilung noch vollauf zufrieden ob der Resonanz. „Ich bin total überrascht, wie gut das angekommen ist. Die, die mitmachen, sind alle begeistert“, sagte Fabian auf Anfrage des WA. Sie bekomme zwischendurch immer mal wieder positive Rückmeldungen von den Teilnehmern. „Eine Frau hat gesagt, ohne die Challenge hätte sie ihren Mann nie so oft mit nach draußen gekriegt.“

„Aktionskalender“ ausfüllen

Um die Mitglieder und alle anderen Bürger zu motivieren, regelmäßig Ausdauersport zu treiben, hatte der SVR die Ausdauer-Challenge ins Leben gerufen. Schließlich war seit Anfang November kein Vereinssport – eine Ausnahme bildeten die Online-Angebote – möglich. Alle, die mitmachen möchten, besorgen sich einen „Aktionskalender“. Der kann von der SVR-Homepage heruntergeladen werden. Jeder Teilnehmende legt selbst fest, was er in welchem Umfang regelmäßig sportlich tun möchte.

Marion Fabian geht als Vorbild voran. Ihr Ziel ist es, drei Stunden pro Woche Ausdauersport zu betreiben. Zu ihrem Programm zählen Tourenrad- und Rennradfahren, Laufen, Walken und Wandern. Rainer Albersmann nimmt sich vor, zweimal in der Woche acht Kilometer zu joggen. Thomas Dämmer peilt 75 Kilometer wöchentlich mit dem Rad an. Rainer Hugemann aus Drensteinfurt setzt auf zwei Stunden Ausdauersport, um fit zu bleiben, Simon Horstkötter hat angegeben, 30 Kilometer pro Woche laufen zu wollen. Stephan Triems Ziel ist es, dreimal pro Woche fünf bis sieben Kilometer zu walken. Auch der Nachwuchs beteiligte sich an der Aktion. Die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“ absolvierten einen Außenparcours, bis das aufgrund der Corona-Vorschriften nicht mehr möglich war.

Austausch im Forum

Die Idee, sich mit Gleichgesinnten über den Winter fit zu halten, sei schön und einfach zu realisieren, schrieb Heidi Balkenhol im Forum „Mach mit – bleib fit“. Dort – den Link gibt es auf der Homepage – können sich die Teilnehmenden über Erfahrungen, Freuden und Widrigkeiten austauschen. Auch Udo Nees, der 1. Vorsitzende des SVR, äußerte sich und freute sich über „eine ganz tolle Bilanz – das kann sich wirklich sehen lassen!“

Selbst ich habe nicht gedacht, dass Rinkerode so sportlich ist.

Marion Fabian

Viele Teilnehmer hätten ein Understatement, berichtet Fabian. „Dann steht da dreimal die Woche fünf Kilometer walken, und dann sind sie 270 Kilometer Rad gefahren und weitere gewalkt oder gejoggt.“ Fabian betont: „Selbst ich habe nicht gedacht, dass Rinkerode so sportlich ist. Ich finde das total klasse.“ Die Abbrecherquote liege bei unter zehn Prozent.

Das Kalenderblatt zum Eintragen der sportlichen Betätigung wurde bis zum 21. März erweitert und ist ebenso auf der Homepage des Vereins zu finden wie die Ergebnisse der ersten drei Monate. Die ausgefüllten Kalenderblätter sollen am Monatsende beziehungsweise am Ende der Mitmachaktion per E-Mail an info@sportverein-rinkerode.de geschickt oder bei Marion Fabian, Annettestraße 8, abgeben werden. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, sofern er sein Ziel erreicht hat.

Kein Nachschlag

Am 21. März ist definitiv Schluss. „Noch einen Nachschlag gibt es nicht“, sagt Fabian. „Wir glauben, dass wir denen, die wollten, ein gutes Instrument an die Hand gegeben haben, sich über den Winter fit zu halten, und hoffen natürlich, dass wir Ende März auch mal wieder zusammen laufen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare