Luisa Winter und „Minou“ vom RVD gewinnen

Der Reiternachwuchs des RV Drensteinfurt startete auf dem Turnier des RV Vorhelm Schäringer Feld. - Fotos: pr

Drensteinfurt - Mitglieder des Reitvereins Drensteinfurt waren erfolgreich unterwegs – bei Turnieren in Ostenfelde und in Vorhelm.

Annika Nieße ging mit „Danny Royal“ bei den Kreismeisterschaften, die der Reit- und Fahrverein Vornholz ausrichtete, an den Start. Das Paar belegte in der 1. Qualifikationsprüfung zum U25-Cup, einer Dressurprüfung der Klasse L, mit der Wertnote 7,6 den fünften Platz. Die zweite Qualifikationsprüfung, eine Dressurreiterprüfung der Klasse L, beendeten die beiden mit der Wertnote 7,4 und Rang sieben. In der Gesamtwertung sicherte sich Nieße Platz fünf. Mit der Mannschaft Rinkerode/Drensteinfurt wurde sie Achte.

Der Reiternachwuchs startete auf dem WBO-Turnier in Vorhelm Schäringer Feld. Die Führzügelklasse der Jahrgänge 2005 und 2006 gewann Luisa Winter auf „Minou“ mit der Wertnote 7,7. Direkt dahinter, an zweiter Stelle, reihte sich Julius Graute mit „Condrofina“ und der Wertnote 7,5 ein. Der dritte Platz ging an Sarah Gnegel mit „Minou“. Ihre Wertnote lautete 7,4. Grete Wulfert belegte in der Abteilung des Jahrgangs 2008 den vierten Rang (7,2). Sie ritt „Condrofina“. In der ersten Abteilung des Jugendreiterwettbewerbs erhielt Ann-Christin Hoppe auf „Condrofina“ die Wertnote 7,0. Ihre Schwester Lea ritt „Minou“ und bekam eine 6,9. Beide erhielten eine Anerkennungsschleife. Auch das Team Lara Strickmann mit „Minou“ und Lea Hoppe als Läuferin bekam eine Anerkennungsschleife – im „Jump and Run“-Wettbewerb. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare