1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Fortuna freut sich über drei interne Zugänge, einen Rückkehrer und zwei Externe

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Setzen sich ab Sommer gemeinsam für A-Kreisligist Fortuna Walstedde ein: (von links) der künftige Co-Trainer Lars Horlitz, Miles Gottschlich, der Sportliche Leiter Joel Lange, Fabrizio Nieddu und der künftige Coach Daniel Rohde. Marcel Starkmann fehlt. Foto: Verein
Setzen sich ab Sommer gemeinsam für A-Kreisligist Fortuna Walstedde ein: (von links) der künftige Co-Trainer Lars Horlitz, Miles Gottschlich, der Sportliche Leiter Joel Lange, Fabrizio Nieddu und der künftige Coach Daniel Rohde. Marcel Starkmann fehlt. © Verein

Die Amateurfußballer befinden sich im Endspurt. A-Kreisligist Fortuna Walstedde hat noch vier Spiele zu bestreiten – und blickt bereits auf den Sommer. „Die Kaderplanung der ersten Mannschaft ist weit fortgeschritten“, teilt der Vorsitzende der Abteilung, Daniel Budde, mit. „Wir sind bestens für die Saison 2022/23 gerüstet.“

Walstedde – Das neue Trainerteam um Chefcoach Daniel Rohde und Co-Trainer Lars Horlitz, das das Interimsduo Ansgar Buttermann und Robin Vinnenberg ablösen wird, freut sich, dass der aktuelle Kader komplett erhalten bleibt und weiter zusammenwachsen möchte. Qualitativ werde der Kader aus den eigenen Reihen aufgewertet. Neben Darian Jeske und Leon Kühlmann hat auch Till Starkmann aus der Reserve seine Zusage für die erste Mannschaft gegeben. „Zurzeit sind sie wichtige Stützen des Erfolges unserer zweiten Mannschaft. Sie möchten sich ab Sommer in der Kreisliga A beweisen“, so der neue Sportliche Leiter Joel Lange.

Die A-Jugendlichen, die unter Martin Tiggemann und Martin Averkamp eine tolle Rückserie spielen und teilweise schon erfolgreich Kreisliga-A-Luft im Seniorenbereich schnuppern durften, wollen ihre Chance ebenfalls nutzen.

Gottschlich einer von drei Neuen

„Mit dem Rückenwind der überwiegend positiven Ergebnisse der Rückrunde kann der Verein auch weitere erfreuliche Verstärkungen bekannt geben“, so Budde. Ab Sommer werden Miles Gottschlich vom SV Stockum, Marcel Starkmann von Westfalia Vorhelm und Rückkehrer Fabrizio Nieddu vom SVE Heessen die Fußballschuhe für die Fortuna schnüren.

Marcel Starkmann (31 Jahre), der nicht mit Till verwandt ist, fühlt sich Budde zufolge auf den Außenbahnen wohl, kann aber auch im zentralen Mittelfeld spielen. Gottschlich war seit dem Winter und bis vor Kurzem Trainer des SV Stockum, der in der Kreisliga A1 Unna/Hamm abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz steht und absteigen wird. Bis zum Saisonende läuft er als Spieler für das Team aus Werne auf. Der 31-Jährige ist Innenverteidiger. Nieddu war 2020 von der DJK Vorwärts Ahlen nach Walstedde gewechselt, wo sein jüngerer Bruder Alessandro spielt. Im Spätsommer 2021 schloss er sich kurzfristig dem SVE Heessen an. Wie das Ganze vonseiten des benachbarten Bezirksligisten ablief, gefiel Budde, der damals Sportlicher Leiter war, überhaupt nicht. Mit Nieddu, der wieder in der Zentrale agieren soll, habe es aber keine Probleme gegeben, betont der Abteilungschef.

Wenn sich was ergibt, sagen wir nicht nein.

Daniel Budde

Doch nun wird der Blick nach vorne gerichtet. „Wir bekommen jede Menge Erfahrung, Qualität, Motivation und Ehrgeiz in den gesamten Kader“, ist sich Lange nach den Gesprächen sicher und freut sich auf den Konkurrenzkampf innerhalb des Teams.

Zuvor waren bereits Benjamin Engels (vom VfJ Lippborg) und Steven Kreft (Vorwärts Ahlen II) als Neuzugänge für die Saison 2022/23 vorgestellt worden. Weitere neue Spieler schließt Budde nicht aus. „Wenn sich was ergibt, sagen wir nicht nein“, so der Vorsitzende. „Wir haben aber schon gut gearbeitet und einen großen Kader.“ Die Verantwortlichen der Fortunen hätten viel dafür getan, „dass die nächste Saison besser wird als diese“ und aus den Fehlern der Hinserie gelernt, beteuert Budde.

Torwarttrainer und Physiotherapeutin

Komplettiert werden die Planungen durch den neuen Torwarttrainer Patrick Unger (für die erste und zweite Mannschaft) und durch die laut Budde erfahrene Physiotherapeutin Franziska König. „Wir wollen den Jungs ein optimales Umfeld bieten. Man merkt durch zwei Jahre Corona, wie wichtig Prävention und gezieltes Training sind“, sagt der künftige Coach Daniel Rohde. Für ihn und Horlitz geht es nun darum, im Hintergrund die Sommer-Vorbereitung samt Trainingslager zu planen.

--- Ein Vorbericht zur Sportwoche von Fortuna Walstedde steht am Samstag, 14. Mai, im WA. ---

Auch interessant

Kommentare