1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

„Mein Abenteuer Hawaii-Triathlon“: Das neue Buch von Hermann Aschwer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Hermann Aschwer bei seinem Start auf Hawaii im Jahr 2003. „Beim dritten Mal habe ich gesagt: ,Ich genieße nur.‘ Unterwegs habe ich ein paar Mädels betreut.“
Hermann Aschwer bei seinem Start auf Hawaii im Jahr 2003. „Beim dritten Mal habe ich gesagt: ,Ich genieße nur.‘ Unterwegs habe ich ein paar Mädels betreut.“ © Aschwer

Dr. Hermann Aschwer hat den ältesten Triathlon über die Langdistanz, den auf Hawaii, dreimal bewältigt: 1985, 1989 und 2003. Seit 1982 ist der Ameker leidenschaftlicher Triathlet. Außerdem ist der 74-Jährige als Fachbuch-Autor bekannt. Sein neuestes Werk „Mein Abenteuer Hawaii-Triathlon 1985“ erscheint im Frühjahr 2022.


Ameke – 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen: Dieser Tortur stellen sich die Sportler beim Ironman Hawaii. Dr. Hermann Aschwer hat den ältesten Triathlon über die Langdistanz dreimal bewältigt. Seit 1982 ist der Ameker leidenschaftlicher Triathlet. Außerdem ist der 74-Jährige als Fachbuch-Autor bekannt. Sein neuestes Werk „Mein Abenteuer Hawaii-Triathlon 1985“ erscheint im Frühjahr 2022.

Für Triathleten und andere Menschen, die außergewöhnliche Erlebnisse und Abenteuer hautnah erfahren möchten, schildert Aschwer den Hawaii-Triathlon mit all seinen Facetten – von der Idee, den Vorbereitungen, den Schwierigkeiten, die sich im Vorfeld auftun, bis hin zu den Emotionen während der „berühmt-berüchtigten 226 Kilometer im Pazifischen Ozean und in der Lavawüste Hawaiis“. Der Spannungsbogen des Buches sei vielseitig ausgerichtet, so Aschwer. Sein Fazit lautet: „Du kannst die beste Schwimmausstattung, das kostspieligste Triathlonrad und die teuersten Laufschuhe kaufen, aber nicht die Emotionen vom Zieleinlauf auf Hawaii.”

Seit 1978

Darüber hinaus werden die Geschichte und die Bedeutung des Hawaii-Triathlons seit seinem Ursprung im Jahr 1978 beschrieben. „Die Faszination, Impressionen, Anekdoten – alles dreht sich um eines der größten sportlichen Abenteuer, welches jedes Jahr im Oktober nicht nur die Triathlonwelt intensiv bewegt“, sagt Aschwer und weist darauf hin, dass es schon sechs deutsche Ironman-Sieger gibt: Thomas Hellriegel (1997), Normann Stadler (2004, 2006), Faris Al-Sultan (2005), Sebastian Kienle (2014), Jan Frodeno (2015, 2016, 2019) und Patrick Lange (2017, 2018).

Auch auf dem Rad macht Dr. Hermann Aschwer aus Ameke eine gute Figur.
Auch auf dem Rad macht Dr. Hermann Aschwer aus Ameke eine gute Figur. © Aschwer

Mit seinem neuen Buch zeigt Aschwer zudem auf, wie man auch im Breitensport auf kürzeren Triathlonstrecken Sport und Spaß verbinden kann. „Ich bezeichne es als sogenannten Fun-Triathlon, wenn man in einer kleinen Gruppe gemeinsam schwimmt, gemeinsam Rad fährt und gemeinsam läuft. Das kann man mit der Familie, den Freunden, der Nachbarschaft machen.“

Ich habe schon einige verrückte Dinge gemacht.

Hermann Aschwer

Aschwer gestaltet seit nunmehr fast 40 Jahren die Entwicklung im Triathlon aktiv mit. „Ich habe schon einige verrückte Dinge gemacht“, sagt er. Mittlerweile sind weltweit 20 Sportbücher von ihm erschienen. Durch seine anschauliche Darstellungsweise sei er für eine große Zahl von Triathleten zum Trainer, Trainingsbegleiter, Mentor und Motivator geworden, heißt es. Im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln wurde ihm 2007 eine Vitrine gewidmet. 1989 und 2013 hat er jeweils einen Sportverein gegründet, darunter den Tri-As Hamm.

Der Studiendirektor a.D. hat selbst weltweit mehr als 350 Triathlons gefinisht, darunter dreimal den Hawaii-Triathlon, insgesamt 41 Langdistanzen und auch eine doppelte Langdistanz. Die intensivsten und nachhaltigsten Eindrücke hätten seine Teilnahmen auf Hawaii hinterlassen. 1985 war sein erster Start dort, nachdem er sich zwei Zehen gebrochen hatte. „1989 war ich eine ganze Stunde schneller als vier Jahre zuvor“, erinnert sich der Ameker. „2003 wurde ich eingeladen zum 25-jährigen Jubiläum. Beim dritten Mal habe ich gesagt: ,Ich genieße nur.‘ Unterwegs habe ich ein paar Mädels betreut, das war total entspannt. Da kommt man natürlich eine oder zwei Stunden später ins Ziel als man eigentlich könnte.“

Das Buch

Mein Abenteuer Hawaii-Triathlon 1985 – Eine Legende erzählt, Hermann Aschwer (Autor), Meyer & Meyer (Verlag), 200 Seiten, 978-3-8403-7787-7 (ISBN), 20 Euro, auch als E-Book erhältlich.

Auch interessant

Kommentare