Tennis

Männer 40 des TC Drensteinfurt stehen kurz vor dem Gruppensieg

Noch ungeschlagen: Tobias Heidemeyer vom TC Drensteinfurt. Foto: Kleineidam
+
Noch ungeschlagen: Tobias Heidemeyer vom TC Drensteinfurt.

Sieben Seniorenmannschaften des Tennis-Clubs Drensteinfurt sind am Wochenende gefordert, allerdings schlagen nur zwei auf der heimischen Anlage an der Kleiststraße auf. Mit Spannung erwartet wird das Spitzenspiel der Männer 40 in der Verbandsliga bei der DJK Mastbruch.

Drensteinfurt – Nach acht Wochen Sommerpause will das Team um die Nummer eins Alexander Hiller den nächsten Schritt in Richtung Westfalenliga-Aufstieg machen und kann den Gruppensieg eventuell schon klarmachen. Voraussetzung ist ein Sieg am Samstag (21. August, 13 Uhr) in Paderborn. Es wäre der vierte im vierten Spiel der Sandplatzsaison. Bislang beeindruckten die Drensteinfurter Zuschauer und Konkurrenz. 9:0, 7:2, 9:0 – so lauten die Ergebnisse bislang. Stark: Hiller, Tobias Heidemeyer und Andre Niewöhner kommen sowohl im Einzel als auch im Doppel auf eine 3:0-Bilanz.

Männer 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2

Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Männer 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2

Halbwegs mithalten können mit dem TCD nur Mastbruch und der TTC Gütersloh. Beide kommen auf 2:1 Punkte, auf beide trifft der Spitzenreiter noch. „Der nächste Gegner ist immer der stärkste“, sagt Daniel Knipping vor dem Topspiel. Dass Mastbruch gegen den FC Stukenbrock 4:5 verloren und Drensteinfurt 9:0 gewonnen hat, habe nicht viel zu sagen. „Quervergleiche sind schwer, die kannst du nicht ziehen“, so Knipping. Sollte der TCD gewinnen und Gütersloh gegen Schlusslicht Werner TC patzen, wären die Drensteinfurter schon vor dem letzten Spieltag am 28. August Gruppensieger.

Kampf um den Klassenerhalt

Ebenfalls am Samstag (13 Uhr) spielen drei weitere Mannschaften des TCD. Die Frauen 40 empfangen den Vorletzten SCG Hohes Ufer Münster zum entscheidenden Duell um den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Susanne Kullak und Co. haben ausschließlich 4:5-Niederlagen kassiert und müssen gewinnen. Sonst geht‘s runter in die Bezirksklasse. Für die zweite Mannschaft der Frauen 40 geht es beim Verfolger TV Warendorf II um den Aufstieg in die Kreisliga. Der wäre bei einem weiteren Erfolg bereits perfekt. Die Männer 50 wollen in die Bezirksliga. Der ungeschlagene Tabellenführer (6:2 Punkte) ist zu Gast beim direkten Konkurrenten FC Eintracht Rheine (4:2).

Am Sonntag (22. August) finden drei Partien mit TCD-Beteiligung statt. Die Männer 50 II erwarten im Kampf um den Aufstieg den sieglosen Olfener TC (10.30 Uhr), eine Entscheidung in der 1. Kreisklasse könnte bereits fallen. Bereits um 10 Uhr treten die jungen Männer als Schlusslicht der Kreisliga bei der TG Selm II an – ihnen droht der Abstieg –, die Frauen müssen in der Bezirksklasse beim direkten Tabellennachbarn SG Elte in Rheine ran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare