1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Leistungsligisten des SV Drensteinfurt starten mit Niederlagen

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Pouya Ardehari (links) verlor mit der A-Jugend des SV Drensteinfurt in Kinderhaus. Foto: Kleineidam
Pouya Ardehari (links) verlor mit der A-Jugend des SV Drensteinfurt in Kinderhaus. © Kleineidam

Kein guter Start für die Jugendfußballteams des SV Drensteinfurt: Die U19 und die U15 kassierten am 1. Spieltag der Leistungsliga-Saison Niederlagen. Die Partie der U17 gegen den Werner SC wurde abgesetzt. Die D1 ging zum Kreisliga-Auftakt leer aus.

SC Westfalia Kinderhaus – A-Junioren 3:0. In Münster musste sich die U19 nach Gegentoren in der 30., 42. und 89. Minute geschlagen geben. „Wir mussten in der Startelf ein wenig experimentieren, da einige Spieler krank waren. Dafür war die Leistung insgesamt völlig in Ordnung, auch wenn wir verdient verloren haben“, sagte Trainer Pascal Bonnekoh. Ärgerlich war, dass Fabio Bories sich in letzter Sekunde noch eine Rote Karte abholte und deswegen nicht für die erste Mannschaft spielen konnte. „Die Karte war aber auch eine Fehlentscheidung“, so Bonnekoh.

Am Sonntag (5. Dezember, 12.30 Uhr) erwarten die A-Junioren die U18 von RW Ahlen. Die Ahlener waren in der Qualifikationsrunde ungeschlagen Gruppenerster geworden. Der SVD war das einzige Team, das gegen RWA punktete (2:2).

Sauer auf den Schiedsrichter

TSV Handorf – C-Junioren 2:1. Im ersten Spiel in der Leistungsliga unterlag die U15 unverdient. „Es kam alles zusammen: ein katastrophaler Ascheplatz, ein schwacher Schiedsrichter und eigenes Unvermögen bei den wenigen guten Torchancen“, sagte Trainer Christian Niemann. Dem 1:0 für Handorf sei ein klares Foul vorausgegangen. Die Jungs des SVD waren die bessere Mannschaft und kamen durch ein Tor von Mika Schwark nach toller Vorarbeit von Erik Saphörster kurz vor der Pause verdient zum Ausgleich. Das entscheidende 2:1 fiel per Foulelfmeter. „Unfassbar bitter für meine Jungs, denn klarer kann man den Ball gar nicht spielen“, so Niemann. Passend zum gebrauchten Tag vergaben Schwark, der aus 20 Metern das leere Tor verfehlte, und Saphörster mit einem Pfostenschuss noch dicke Gelegenheiten.

Am Samstag (4. Dezember, 12.30 Uhr) ist Kinderhaus zu Gast, das mit einem 3:0-Erfolg über die Warendorfer SU II startete.

D1-Junioren – TuS Hiltrup 0:3. Nach einer torlosen ersten Halbzeit mussten sich die Stewwerter Jungs von Trainer Arne Bergeest am Ende geschlagen geben.

Auch interessant

Kommentare