Für die Uganda-Hilfe St. Mauritz

Lauf-Challenge des SV Rinkerode: Hälfte ist geschafft

Eine Lauf-Challenge absolvieren die Fußballer des SV Rinkerode.
+
Eine Lauf-Challenge absolvieren die Fußballer des SV Rinkerode.

Zwei von vier Wochen sind vorbei, und die Hälfte der anvisierten Kilometer ist geschafft. Bei der Lauf-Challenge, die die Seniorenfußballabteilung des SV Rinkerode unter dem Motto „Gemeinsam fit bleiben, Gutes tun und gewinnen“ veranstaltet, sind bis Montag 1287 Kilometer zusammengekommen. 

Rinkerode – Das teilte der Leiter der Fußballabteilung, Burkhard Weber, mit. Die Verantwortlichen hatten die beiden Seniorenmannschaften herausgefordert. Ziel ist es, 2500 Kilometer in vier Wochen zurückzulegen. Die Aktion läuft seit dem 18. Januar und noch bis Montag, 15. Februar.

Der Erlös der vereinsinternen Aktion während der abnormen Wintervorbereitung kommt einem guten Zweck zugute. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet die im Ort ansässige Firma Schlering 20 Cent an die Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. in Münster.

500 Euro können so im besten Fall zusammenkommen, 257,40 Euro haben die 37 Mitglieder der Gruppe „SVR Lauf-Challenge 2021“ schon erlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare