1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Künftiges Trainergespann Rohde und Horlitz: „Wir kommen nicht für ein Jahr“

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim Fußball-A-Kreisligisten Fortuna Walstedde: (von links) der 1. Geschäftsführer Daniel Frie, der 2. Vorsitzende Gordon Gödde, der zukünftige Coach Daniel Rohde, der Co-Trainer Lars Horlitz und der Sportliche Leiter Daniel Budde.	Foto: Kleineidam
Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim Fußball-A-Kreisligisten Fortuna Walstedde: (von links) der 1. Geschäftsführer Daniel Frie, der 2. Vorsitzende Gordon Gödde, der zukünftige Coach Daniel Rohde, der Co-Trainer Lars Horlitz und der Sportliche Leiter Daniel Budde. © Kleineidam

Nach turbulenten Monaten mit kuriosen Spielverläufen, mehr Misserfolgen als Siegen und zwei Trainerwechseln soll endlich Ruhe einkehren bei Fortuna Walstedde. Der erste Schritt im Hinblick auf die nächste Saison ist getan: Der Fußball-A-Kreisligist hat ein neues Trainergespann verpflichtet.

Walstedde – Daniel Rohde wird im Sommer Chefcoach, Lars Horlitz ihm als Co-Trainer zur Seite stehen. Beide sind befreundet – und „fußballerisch absolut auf einer Wellenlänge“, wie Rohde bei seiner offiziellen Vorstellung am Mittwochabend im Vereinsheim betonte. Nach dem Training lernten auch die Spieler der ersten Mannschaft die zukünftigen Coaches kennen.

Rohde ist 36 Jahre alt, verheiratet, Vater einer kleinen Tochter und wohnt im Hammer Osten. Fußballerisch ausgebildet wurde er in der Jugend der Hammer SpVg. Später war er bis zur Landesliga aktiv und lief unter anderem für den SV Hilbeck und die SpVg Beckum auf – als Stürmer. „Hinterher habe ich im Kreis Soest gespielt“, sagt Rohde, der als Beamter beim Landesamt für Finanzen tätig ist.

Zuletzt in Lippborg

2015 stoppte ihn eine schwere Verletzung. Nachdem er in der Saison 2017/18 noch mal kurzzeitig als Spieler bei Blau-Weiß Büderich eingestiegen war, startete Rohde 2018 seine Trainerlaufbahn beim damaligen A-Kreisligisten Preußen TV Werl. 2019 wechselte er zum VfJ Lippborg und erwarb die B-Lizenz. Nach zweieinhalb Jahren legte er im November 2021 das Amt beim B-Kreisligisten aus dem FLVW-Kreis Soest nieder. „Aus persönlichen Gründen“, sagt Rohde.

Er ist zwar „froh, dass ich bis zum Sommer noch Pause habe und den Akku aufladen kann“, freut sich aber schon auf seine neue Aufgabe in Walstedde. „Was Fortuna Walstedde uns bietet, sucht seinesgleichen“, sagt er angesichts der Sportanlage mit dem relativ neuen Kunstrasenplatz. Und die Mannschaft habe „deutlich mehr Potenzial“ als der zehnte Tabellenplatz aussagt.

Kader verstärken

Einen ersten Eindruck hat sich Daniel Rohde beim ersten Testspiel der Fortunen vor zwei Wochen gegen den TuS Uentrop verschafft. „Das hat mir gut gefallen, ich habe gute Ansätze gesehen“, sagt der Hammer. Wichtig sei, den Kader zusammenzuhalten und zu verstärken.

Rohdes zukünftiger Co-Trainer Horlitz ist 39 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und wohnt in Werl. Aktuell ist er noch Spieler beim VfJ Lippborg, zu dem er Anfang dieser Saison wechselte. Zuvor war Horlitz, der beim TÜV Süd im Vertrieb tätig ist, Spielertrainer bei Preußen TV Werl.

Wir haben im ersten Gespräch direkt gemerkt, dass es harmoniert.

Daniel Budde

Dass Rohde als Trainer zu haben ist, hatte Daniel Budde, der Koordinator Männerfußball bei Fortuna, im Dezember über seinen Bekanntenkreis erfahren. Anfang Januar nahm er Kontakt auf. „Wir haben im ersten Gespräch direkt gemerkt, dass es harmoniert“, sagt Budde. Rohde sei „sehr bodenständig, das passt sehr gut zum Verein.“ Budde ist froh, das neue Trainergespann „frühzeitig bekannt geben und der Mannschaft eine Perspektive aufzeigen zu können“.

Mehrere Kandidaten

Neben dem Abteilungsvorstand war natürlich auch der geschäftsführende Vorstand von Fortuna an den Gesprächen – es habe mehrere Kandidaten gegeben – sowie der Verpflichtung beteiligt. Der 2. Vorsitzende Gordon Gödde ist sich sicher: „Wir haben eine sehr gute Wahl getroffen. Daniel hat sich im Vorfeld über uns und die Mannschaft informiert und sich gleich das erste Testspiel angeschaut.“ Das sei eine „gute Basis für die neue Saison“, betont auch der 1. Geschäftsführer Daniel Frie.

Rohde wird ausschließlich als Trainer fungieren, Horlitz nur im Notfall als Spieler zur Verfügung stehen. Die Verträge laufen erst mal ein Jahr. Das ist bei Fortuna Walstedde so üblich. Rohde hat aber schon jetzt ganz andere, langfristige Pläne. „Wir kommen nicht für ein Jahr“, sagt er.

Trainerkarussell

Daniel Rohde wird im Sommer der fünfte Trainer von Fortuna Walstedde innerhalb von nur einem Jahr. Im Herbst hatten sich die Fortunen von Michael Tenbrink getrennt, Ende des Jahres von Oliver Koch. Übergangsweise kümmern sich bis zum Ende der Saison Ansgar Buttermann und Robin Vinnenberg um die erste Mannschaft – als Trainerduo. Von 2015 bis 2020 war der Hammer Eddy Chart Coach des A-Kreisligisten gewesen.

Auch interessant

Kommentare