Fußball

SVD-Zweite kassiert höchste Saisonniederlage

+
Volker Rüsing ist Trainer des SV Drensteinfurt II.

Drensteinfurt - Kreisliga B3 Münster: SV Drensteinfurt II – VfL Senden II: 1:4. Die Niederlage war am Ende deutlich, aber vermeidbar. Denn es lag nicht in erster Linie an den Gästen aus Senden, dass die zweite Mannschaft der SVD-Fußballer im Heimspiel leer ausging.

„Wir waren mindestens ebenbürtig und hatten ein Chancenplus“, berichtete Volker Rüsing. Drensteinfurts Trainer ärgerte sich vor allem über die individuellen Aussetzer seiner Jungs, die zu den Gegentoren führten. „Unsere Fehler wurden knallhart bestraft“, sagte Rüsing.

Er ließ in der ersten Halbzeit mit einer Viererkette spielen. Doch der gewünschte Effekt blieb aus. Im Gegenteil: Schon in der 2. Minute nutzte der Tabellennachbar einen Fauxpas der Stewwerter zum 0:1. In der 16. Minute fiel das 0:2, kurz vor der Pause der dritte Treffer für die beste Rückrundenmannschaft der Liga (45.).

In der Pause stellte Rüsing auf Dreierkette um. „Wir haben das Spiel bestimmt und Druck gemacht“, sagte der Coach. Doch nach dem Tor von Hendrik Krukow, der nach einer Flanke mit einem Kopfball erfolgreich war (65.), verpasste die SVD-Reserve den Anschlusstreffer. Zum einen seien die vielen Standards „nicht zielführend“ gewesen, zum anderen hatten die Gastgeber nach der Pause bei zwei Lattentreffern Pech. Unter anderem scheiterte Krukow mit einem Freistoß am Querbalken. Ein Missverständnis zwischen Keeper und Verteidiger führte kurz vor Schluss zum 1:4 (90.).

--- Die Tabelle ---

Während die Drensteinfurter die höchste Niederlage der Saison kassierten, feierte Senden II den achten Sieg in Serie, kletterte auf Platz drei der Tabelle und macht Druck auf das Spitzenduo Wolbeck II und Selm.

SVD II: Busch, Dieninghoff, Overesch, Ostendorf, Krukow, T. Weichenhain, N. Weichenhain, D. Wagner, Möllers, Heinsch, Mackenbrock (eingewechselt: Wieschmann, Kunz, Hülsmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare