Fußball

Letztes Spiel der SVD-Zweiten in 2018: Rüsing erwartet Ehrgeiz

+
Tobias Brune aus dem Kader der ersten Mannschaft ist erneut dabei.

Drensteinfurt - Kreisliga B3 Münster: SV Drensteinfurt – SV Südkirchen (Donnerstag, 20 Uhr). Wegen des Weihnachtsmarktes, der wie gewohnt am zweiten Adventswochenende in Stewwert stattfindet, zieht die zweite Mannschaft der SVD-Fußballer ihr letztes Spiel in diesem Jahr vor.

Bereits an diesem Donnerstag (6. Dezember) bekommen es die Jungs von Trainer Volker Rüsing auf dem Kunstrasenplatz im Erlfeld mit dem SV Südkirchen zu tun. Die Gäste sind Tabellenzehnter und liegen fünf Punkte hinter den sechstplatzierten Drensteinfurtern, die allerdings eine Partie mehr bestritten haben. Südkirchen hat vier der jüngsten sechs Spiele gewonnen, auswärts aber nur eins von sieben.

Der SVD ist seit sieben Partien ungeschlagen. „Hoffentlich gibt es nicht wieder eine Niederlage zum Jahresabschluss“, sagt Coach Volker Rüsing und erinnert an die 1:2-Pleite bei Saxonia Münster Ende 2017, als sein Team zuvor neun Mal nacheinander nicht verloren hatte.

Hinspiel trotz 2:0-Führung verloren

Genug Motivation sollte das Hinspiel in Südkirchen geben. Mit einem Mann mehr auf dem Platz verspielte die SVD-Zweite eine 2:0-Führung und verlor 2:4.

Tobias Brune ist erneut dabei, Daniel Möllers, Tim Weichenhain und Tim Wiebusch fehlen den Stewwertern weiter. „Ich habe fast das gleiche Personal wie Sonntag“, so Rüsing, der „Ehrgeiz und Einsatz“ von seinen Jungs erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare