Fußball

SVR siegt 5:1 – Grünhagels gelungenes Startelf-Comeback

+
Maximilian Groß (rechts), hier im Zweikampf mit Aschebergs Janik Senne, köpfte das 4:1 für Rinkerode.

Rinkerode - Kreisliga A2: SV Rinkerode – TuS Ascheberg: 5:1. In einer Sache waren sich die Trainer einig: Die Fußballer des SVR waren im Duell mit dem Vorletzten Ascheberg der verdiente Sieger. Doch bei der Frage, ob das Ergebnis den Spielverlauf widerspiegele, gingen die Meinungen leicht auseinander.

„Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, sagte Rinkerodes Coach Roland Jungfermann. Für seinen Gegenüber Martin Ritz fiel der Erfolg des Favoriten um zwei Tore zu hoch aus. Immerhin habe sich seine Mannschaft anders präsentiert als bei der 0:7-Klatsche drei Wochen zuvor in Bösensell.

Die Partie war kaum angepfiffen, da gingen die Gastgeber vor rund 50 Zuschauern in Führung. Stefan Pöhler traf in der 4. Minute nach einer Flanke per Kopf. Das 2:0 resultierte aus einer direkt verwandelten Ecke von Dominik Grünhagel (10.). „Wir haben gut angefangen und schnell die Tore gemacht“, freute sich Jungfermann. Doch danach habe sein Team das Fußballspielen vorerst eingestellt. Das nutzte Aschebergs Dennis Heinrich prompt zum Anschlusstreffer (16.).

 

Dominik Grünhagel (vorne rechts) traf zwei Mal.

In der Halbzeitpause forderte Jungfermann seine Jungs auf, den Ball wegen des Sturms mehr unten am Boden zu halten. Das 3:1 fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß. Grünhagel, Spezialist beim SVR für Standards, erzielte aus gut 20 Metern sein zweites Tor (64.). Er lief erstmals nach seinem Kreuzbandriss in einem Ligaspiel von Beginn an auf. „Ein guter Einstand“, lobte Jungfermann. Das 3:1 sei für die Gäste der Genickbruch gewesen, meinte Ritz und gab zu: „Der Freistoß war richtig gut.“ Jungfermann sah in der Folge, dass der Ball in den Reihen der Rinkeroder schneller lief. Nachdem Aschebergs Florian Zahlten den Ball per Kopf über die Linie gedrückt, der junge Schiedsrichter Christian Kemper das Tor aber nicht anerkannt hatte (66.), machte Maximilian Groß auf der anderen Seite mit dem 4:1 alles klar (79.). Auch er traf per Kopf. Jan Hoenhorst setzte den Schlusspunkt (80.) – sein 13. Saisontor.

--- Die Tabelle ---

Für den sechstplatzierten SVR war es im vierten Duell mit dem TuS der vierte Sieg, für die Gäste bereits die 13. Niederlage in dieser Spielzeit. Am Dienstag sollte der SVR sein Spiel beim Tabellen-13. TuS Hiltrup II nachholen, doch die Partie fällt wegen der defekten Flutlichtanlage erneut aus, teilte Jungfermann am späten Sonntagabend mit. Das Heimrecht möchten die Hiltruper nicht abgeben.

Ascheberg erwartet am Dienstag um 19 Uhr den Zwölften DJK GW Albersloh zum Duell im Tabellenkeller. „Da müssen wir was holen“, sagte Ritz.

SVR: Rips, Doan, Walbaum (46. Ruß), Pöhler, Vogt, Grünhagel (77. Somaskantharajan), Hoenhorst, Düker, Groß, Kapuschzik (65. Kreimer), Bertels

TuS: Stüdemann, Sandhowe, Heitbaum (72. Castella), Laakmann, Heinrich (87. Hartwig), Heubrock (72. Markhoff), Hölscher, Wiggermann, Senne, Lohmann, Zahlten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare