Fortunen verlieren Spitzenspiel gegen Oelde

+
Walsteddes Torjäger Marcel Brillowski (rechts), den in dieser Szene ein Oelder zu stoppen versucht, traf nach dem Seitenwechsel zum 2:3-Anschlusstreffer – sein achtes Saisontor.

Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – SpVg Oelde: 2:4. Seine Jungs seien heiß, hatte Oliver Scheffler vor dem Spitzenspiel gesagt. Davon war in der ersten Halbzeit allerdings nicht viel zu sehen. Stattdessen wurden Fortunas Fußballer nach einer 1:0-Führung kalt erwischt und lagen zur Pause 1:3 zurück. Am Ende gingen die Walstedder erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Platz.

Oelde (15 Punkte) übernahm die Tabellenführung von Westfalia Vorhelm (14), das beim TuS Wadersloh nicht über ein 0:0 hinauskam. Die Fortunen sind mit elf Zählern weiterhin Dritter.

„Die Umstellungen waren ein bisschen viel“, sagte Trainer Scheffler nach der Niederlage, die aufgrund der ersten Halbzeit nicht unverdient gewesen sei. „Da waren wir zu passiv und pennen bei den Gegentoren.“ Mit der kämpferischen Leistung im zweiten Durchgang war Scheffler zufrieden.

Walstedde musste auf den verletzten Anführer Joel Lange verzichten. Für ihn trug Robin Vinnenberg die Kapitänsbinde. Nachdem sich beide Teams vor dem Anpfiff mit einem Kreis auf das Topspiel eingeschworen hatten, gehörte den Oeldern die erste Chance. Einen Kopfball parierte Schlussmann Christoph Graf zur Ecke (6.). Die Gastgeber nutzten vor rund 100 Zuschauern gleich ihre erste Möglichkeit zur Führung. Niklas Dreckmann rutschte in eine Flanke von Kevin Wender und traf zum 1:0 (16.). Mit einem sehenswerten Treffer aus gut 30 Metern ins lange Eck sorgte Arian Ukiqi für den Ausgleich (24.). Torjäger Marc Sommer sorgte kurz drauf für das 1:2, das schön herausgespielt war (27.). In der 37. Minute kam Marcel Willner für den verletzten Torschützen Dreckmann. Marcel Brillowski vergab die Chance zum 2:2. Er traf den Ball falsch (39.). In der Nachspielzeit schliefen die Fortunen nach einem Freistoß und kassierten das 1:3 durch Florian Platzek. „Da ist absolut kein Einsatzwille“, schimpfte Coach Scheffler während der Pause,

In der 64. Minute gelang Brillowski aus dem Gewühl heraus sein achtes Saisontor zum 2:3 und machte es noch mal spannend. Walsteddes Thorsten Ernst rettete fünf Minuten später für den geschlagenen Graf vor der Linie. Danach sahen die Zuschauer ein zerfahrenen Spiel mit vielen Unterbrechungen. Das mittelmäßige Niveau war auch den Ausfällen auf beiden Seiten geschuldet. Die letzten Gelegenheiten für die Fortuna hatten Wender, dessen Schuss der Keeper parierte (86.), und Willner, dessen Freistoß knapp übers Tor ging (88.). Nachdem die Gäste in der 89. Minute das 2:4 noch verpasst hatten, fiel in der Nachspielzeit durch ein erneutes Tor von Platzek die Entscheidung zugunsten der Oelder. ▪ mak

Fortuna: Graf, Dreckmann, Ophaus, Wender, Rosendahl, Samson, Simon, R. Lange, Vinnenberg, Brillowski, Ernst (eingewechselt: M. Willner, Averhage, Stüer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare