Fußball

Walsteddes Coach Chart will charakterstarke Jungs sehen

+
Drei Spiele haben die Walstedder, hier Jonah Scheffler (links), noch vor der Brust.

Walstedde - Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – SpVg Oelde (Sonntag, 15 Uhr). So begehrt ist die Vizemeisterschaft wohl doch nicht. Fortunas Fußballer (56 Punkte) patzten zuletzt nach einer 2:0-Führung im Heimspiel gegen den Drittletzten Rot-Weiß Vellern und ärgerten sich über ein 2:2.

Der SV Neubeckum (54) verlor sogar 1:4 in Wadersloh. Von daher haben es die Walstedder weiterhin selbst in der Hand, das Ziel nach 2017 wieder als Zweiter zu erreichen.

Während Neubeckum am 28. Spieltag den Tabellenzwölften SuS Enniger empfängt, laufen die Fortunen wieder auf heimischem Rasen auf und wollen es gegen den Neunten aus Oelde besser machen als vor einer Woche gegen Vellern, als sie eine richtig schwache zweite Halbzeit zeigten. „Ich denke, dass wir unseren Zuschauern im vorletzten Heimspiel etwas schuldig sind“, sagt Fortuna-Trainer Eddy Chart: „Die restlichen Spiele werden eine Charakter- beziehungsweise Einstellungssache sein.“ Sein Team sei in der Lage, neun Punkte aus den letzten drei Partien zu holen, „aber dafür müssen wir was tun und dazu müssen wir auch bereit sein“, betont Chart. „Wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir gewinnen“ – wie im Hinspiel (4:1).

Auf Baum aufpassen

Oelde konnte nur in zwei der vergangenen sieben Spiele dreifach punkten. Zuletzt verlor die Spielvereinigung nach einem 0:4-Rückstand zur Pause 3:6 gegen Vorhelm. Was das Team von Trainer Martin Hanskötter leisten kann, hat es unter anderem beim 1:0 gegen Neubeckum gezeigt. Gefährlichster Mann ist Jan Baum. Er kommt auf 19 Saisontore.

Thorsten Ernst hat seine Rot-Sperre abgesessen. Ob er in den Kader der Fortuna zurückkehrt, entschieden die Verantwortlichen am Freitagabend beim Abschlusstraining. Kai Eckert ist immer noch verletzt. Ob Robin Vinnenberg und Sebastian Gouw dabei sind, stand auch noch nicht fest. Eine Pause sollen die A-Junioren bekommen, die zuletzt auch für die erste Mannschaft spielten. „Sie brauchen eine Verschnaufpause, werden nicht unbedingt von Anfang an spielen“, sagt Walsteddes Coach.

Immens wichtiges Spiel für die Frauen

Frauen, Bezirksliga 4: Fortuna – TuS Eichlinghofen (Sonntag, 11 Uhr). Um immens wichtige Punkte geht es dagegen im Heimspiel der Fußballerinnen, das am Sonntagvormittag angepfiffen wird. Vor den entscheidenden Duellen mit dem VfB Börnig und Rot Weiss Ahlen will das Team von Trainer Martin Averkamp im vorletzten Heimspiel der Saison die Abstiegsränge verlassen. „Ausreden zählen nicht. Wir müssen punkten, und das ist auch unser Anspruch“, sagt Averkamp. Nichts anderes als sechs Punkte aus den beiden Heimspielen gegen Eichlinghofen und Börnig zähle. „Wenn wir die nicht holen, dann haben wir es auch nicht verdient, in der Liga zu bleiben.“

Beide Mannschaften enttäuschten zuletzt. Die Walstedderinnen feierten nur einen Sieg in den letzten sechs Spielen, Eichlinghofen ist auch nicht viel besser drauf. In den jüngsten fünf Partien gelang nur ein Sieg (6:2 gegen den Hammer SC). Zuletzt spielte der Tabellenachte 1:1 gegen den Hammerthaler SV und 0:0 in Börnig.

„Wir haben das Selbstbewusstsein und können zu Hause mit jeder Truppe mithalten“, ist sich Fortunas Coach sicher. Er hofft auf Unterstützung durch viele Zuschauer. Verzichten muss Averkamp auf Alina Holle, Michelle Stiens (beide im Urlaub) und Johanna Vienhues (Familienfeier). 14 Spielerinnen stehen ihm zur Verfügung. Das Hinspiel verloren die Walstedderinnen 1:5 (0:4). Dabei verschliefen sie wie zuletzt gegen den Hammerthaler SV die erste Halbzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare